Training für Trainer

Eltern und Trainer nehmen an der DFB-Schulung teil und die Kinder und Jugendlichen freuen sich über die zusätzliche Trainingseinheit. (Foto: TSV Eintracht Obershagen)

Förderverein des TSV Eintracht Obershagen ermöglicht Schulung mit Theorie- und Praxisteil

OBERSHAGEN (r/fh). Die Grundkoordination der Jungen und Mädchenschulen, sie zur Bewegung animieren und das soziale Miteinander stärken - die Aufgaben der ehrenamtlichen Trainer im Kinderfußball gehen heute weit über Balltechnik und Spielfertigkeiten hinaus. Um die damit verbundenen Herausforderungen ging es bei einer Kurzschulung des Deutschen Fußballbundes (DFB), der der Förderverein des TSV Eintracht nach Obershagen geholt hat.
Mehr als 20 Trainer und Eltern sowohl aus Obershagen als auch von Nachbarvereinen haben saran teilgenommen.
Zunächst erläuterte Marcus Olm vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV), wie sich das Training für die jüngsten Spieler von den sogenannten Bambini bis zur E-Jugend altersgerecht gestalten lässt. Die Palette an attraktiven und kindgerechten Übungen sei riesig und auch „Bolzen“ könne Teil des Trainings sein, um den Kindern Spaß am Spiel zu vermitteln.
Nach der Theorie folgte dann die Praxis: Jugendspieler aus mehreren Obershagener Mannschafften freuten sich über eine Extra-Trainingseinheit auf dem gepflegten grünen Trainingsplatz. Marcus Olm vermittelte unterschiedliche Übungen wobei kleine Spiele im Stil des früheren Straßenfußballs im Mittelpunkt standen. Nach dem offiziellen Ende spielten die Kinder einfach weiter.
Thasin Cif, Leiter Jugend beim TSV Eintracht Obershagen freute sich über die rege Teilnahme der Trainer und dankte Mirko Feuerhahn vom Förderverein, der diese Schulung ermöglicht hatte. „Wir freuen uns schon jetzt auf ein weiteres Modul, um unsere Trainer noch weiter nach Vorne zu bringen und unseren mittlerweile über 120 Kindern im Verein das Fußballspielen noch besser und mit noch mehr Spaß zu vermitteln", so Cif.