Sieg beim Regionspokal

Die Handball-C-Jugend des TSV Friesen Hänigsen freut sich über den Sieg beim Regionspokal. (Foto: TSV Friesen)

Männliche Handball-C-Jugend der Friesen gewinnt gegen TSG

HÄNIGSEN (r/fh). In einem spannenden Finale erkämpft sich die männliche Handball-C-Jugend des TSV Friesen Hänigsen den Sieg beim Regionspokal. Die gegnerische Mannschaft von der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) hat es den Friesen-Jungs nicht leicht gemacht: Das Spiel war über weite Strecken sehr ausgeglichen und beide Teams kämpften bis zur letzten Minute.
Obwohl der Gegner TS Großburgwedel in der Regionsoberliga in beiden Spielen besiegt worden war, hatten die Trainer Marc Lefeld und Nina Saß damit gerechnet, dass es ein knappes Ergebnis werden würde. Und so kam es dann auch: In der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Hänigser zwar einen leichten Vorsprung und gingen mit einem 14:11 in die Kabine doch die kurze Pause konnten die Großburgwedler besser für sichnutzen. In der 31. Minute glichen sie zum 14:14 aus.
Einen erneuten Fünf-Tore Vorsprung konnten die Friesen wegen vieler technische Fehler nicht halten. Doch letztlich konnten sie zusammen mit den mitgereisten Fans einen 25:23-Endstand und damit den Pokalsieg bejubeln. Damit wiederholten sie ihren Erfolg von 2015, als sie schon einmal, damals noch als E-Jugend, den Regionspokal gewannen.
Im diesjährigen Finale spielten für die Friesen: Jim Jost, Hannes Puchta, Theo Dörr, Simon Peszek, Ben Rüdiger, Fiete Bernhart Angermann, Klaas Fricke, Louis Reinke, Tim Schlichter, Justus Baumann, Joel Schwarz.