Wieder Feuer in einem Recyclingbetrieb

Die Ortswehren hatten den Brand schnell im Griff. (Foto: Feuerwehr Uetze)

Ortswehren hatten den Brand schnell im Griff

DEDENHAUSEN (r/jk). Am vergangenen Sonnabend wurden um 9.54 Uhr die Ortsfeuerwehren Dedenhausen, Eltze und Uetze über Sirene alarmiert. Zum wiederholten Mal in diesem Jahr ging es in einen Recycling-Betrieb nach Dedenhausen. Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchsäule zu erkennen. Aus zwei Containern auf dem Freigelände drang dichter Rauch und Flammen. Die Ortsfeuerwehr Dedenhausen baute zunächst einen Schaumangriff auf und schützte ein dicht angrenzendes Gebäude durch eine Riegelstellung. Vom Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Uetze wurde das Dedenhäuser Fahrzeug mit Wasser versorgt und ein zweiter Schaumangriff aufgebaut. Dabei kam der Schaumanhänger der Ortsfeuerwehr Uetze zum Einsatz, der standardmäßig bei Einsätzen dieser Art mitgenommen wird. Durch die Ortsfeuerwehr Eltze wurde eine Löschwasserversorgung von einem Löschwasserbrunnen aufgebaut. Nachdem eine ausreichende Löschwasserversorgung sichergestellt war, konnte unter Vornahme von zwei Schaumrohren das Feuer in den beiden Containern bekämpft werden. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurden die beiden Container mit Schaum geflutet und von außen mit Wasser gekühlt. Um einen besseren Zugang zu den Containern zu haben, wurde eine Rettungsplattform eingesetzt, die sonst in erster Linie bei Verkehrsunfällen mit Lastkraftwagen genutzt wird.
Gegen 11.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte dann wieder einrücken. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen sowie die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden, die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.