Wie sieht eine FriedWald-Bestattung aus?

Führungen durch den Uetzer FriedWald

UETZE (r/jk). An den Wurzeln eines Baumes seine letzte Ruhe finden – ein tröstlicher Gedanke. Doch wie sieht eigentlich eine FriedWald-Bestattung aus? Wie funktioniert die Baumauswahl? Wie läuft eine Beisetzung ab? Und ist diese alternative Bestattungsform überhaupt etwas für mich oder habe ich mir meine letzte Ruhestätte ganz anders vorgestellt? Alles Fragen, die sich bei der Entscheidung für eine Baumbestattung auftun.
Antworten auf all diese Fragen gibt es bei einer kostenlosen Waldführung durch den FriedWald Uetzer Herrschaft, die Einblick in das FriedWald-Konzept gewährt und die Atmosphäre des Waldes spürbar macht. Denn nur wer einen FriedWald mit eigenen Augen sieht und wer ihn erlebt, kann prüfen, ob die alternative Bestattungsform seinen Bedürfnissen entspricht oder nicht.
An zwei Samstagen pro Monat führen Förster FriedWald-Interessierte durch ihr „Revier“ im Laubwaldgebiet Uetzer Herrschaft und informieren über Grabarten, Baumauswahl, Sicherheit und Beisetzungen im FriedWald. Neben diesen Informationen bietet eine Waldführung auch immer die Möglichkeit, seinen eigenen persönlichen Baum zu finden. „Manche Menschen haben bestimme Vorstellungen von ihrem Baum. Die einen suchen einen jungen Baum, andere einen hochgewachsenen schlanken und wieder andere einen skurrilen Baum“, berichtet FriedWald-Förster Thomas Weber. Er und all die anderen FriedWald-Förster kennen „ihren“ Wald wie die eigene Westentasche und helfen bei der Wahl der Ruhestätte in freier Natur. An der Waldführung von Thomas Weber kann übrigens jeder im Internet unter www.friedwald.de teilnehmen.
Wer den Wald mit eigenen Augen sehen und mehr über das FriedWald-Konzept erfahren will, kann sich unter 06155/848 200 oder www. friedwald.de zu einer kostenlosen Waldführung im FriedWald Uetzer Herrschaft anmelden. Die Anmeldung zur Waldführung ist unbedingt erforderlich. Die nächsten Waldführungstermine sind am 10. April, 24. April, 8. Mai, 22. Mai, 5. Juni und 19. Juni, jeweils um 14 Uhr. Treffpunkt für die Waldführungen ist der FriedWald-Parkplatz, von dort aus geht es gemeinsam mit den Förstern in den Wald.