Whisky, Haggis und Balladen

Alle zwei Jahre reisen Mitglieder der Uetzer Clansmen nach Schottland. (Foto: The Clansmen)

Der Uetzer Verein "The Clansmen" zelebriert seit zehn Jahren schottische Kultur / Zu seinem runden Geburtstag errichtet er ein Denkmal für Nationaldichter Robert Burns

UETZE (r/fh). Schottische Kultur mitten in Norddeutschland: Um die landestypischen Traditionen, Speisen und Literatur zu pflegen und zu verbreiten, haben 40 Uetzer im Jahr 2009 den Verein "The Clansmen" gegründet. Seitdem hat sich die Mitgliederzahl auf rund 90 Personen mehr als verdoppelt. Und zu, zehnten Geburtstag des Vereins haben sie sich nun etwas ganz besonderes einfallen lassen: Vor ihrem Treffpunkt, dem Life Pup an der Bernroder Straße 12, wollen sie ein Denkmal für den schottischen Nationaldichter Robert Burns (1759-1796) aufstellen. Für Samstag, 28. September, laden sie zur feierlichen Enthüllung des Kunstwerks ein. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und wird musikalisch von den Bag Pipes begleitet. Dazu wird es schottischen Whisky geben.
Wer nun eine klassische Dichterstatue erwartet, wie sie vielerorts an Goethe oder Schiller erinnern, wird überrascht sein: Denn die mannshohe Stahlkonstruktion stellt nicht Robert Burns selbst dar, sondern greift eine Szene aus seiner Ballade des "Tam O'Shanter" auf. Das Gedicht aus dem Jahr 1796 ist wohl weltweit das bekanntestes Werk des schottischen Schriftstellers. Mit Humor und Phantasie inszeniert er dort einen mystischen Wirbel von Hexen und Dämonen, in welchen Tam O'Shanter bei seinem nächtlichen Heimritt auf seinem Pferd Maggie hineingerät. In Anlehnung daran haben nun mehrere engagierte Mitglieder, Unterstützer und regionale Unternehmen gemeinsam ein bizarres Phantasiebild aus Pferd, Reiter und Hexe geschaffen.
Das Werk und Wirken von Robert Burns bilden einen wesentlichen Bestandteil des Vereinslebens der Uetzer Clansmen. So veranstalten sie beispielsweise jedes Jahr am 25. Januar - dem Geburtstag des Dichters - ein "Burns Supper" im Life Pub. Dieser traditionelle Festakt wird in Schottland bereits seit seinem Tod im Jahr 1796 begangen und gilt sogar als "zweiter Nationalfeiertag". Höhepunkt der Veranstaltung in Uetze: Jahr für Jahr trägt der Vereinsvorsitzende Bernd Horlbeck die Ballade „Tam O`Shanter“, die fast 200 Zeilen umfasst, auswendig vor. Dazu gibt es das Nationalgericht Haggis, Dudelsackmusik und schottischen Whisky.
Im Kalender der Clansmen stehen aber auch noch viele weitere Veranstaltungen: beispielsweise regelmäßige Whiskytastings unter fachkundiger Anleitung, die Teilnahme an Highland Games unter anderem in Peine, Darbietungen mit schottischer Musik sowie das monatliche Treffen im Pub. Alle zwei Jahre steht außerdem eine Reise nach Schottland auf dem Programm. Bereits bei der zweiten Fahrt im Jahr 2012 an die Westküste haben die mitgereisten Uetzer Clansmen ein Grundstück im Naturschutzgebiet Lochaber Mountainview erworben und sind dadurch zu Ladies und Lairds (= Lords) of Lochaber geworden. Seitdem treten die Clansmen bei besonderen Anlässen in entsprechender Kleidung auf - ob nun Kilt, Rock, Krawatte oder Schultertuch.