Weiter in Richtung Zukunft

Gutachter stellen Entwurf ihrer "Strategie Uetze 2030" vor / Themenwerkstätten am 1. und 23. Oktober

UETZE (r/fh). Das Integrierte kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) nimmt immer konkretere Formen an. Im Oktober werden die Gutachter, die das Projekt begleiten, nun einen ersten Entwurf der "Strategie Uetze 2030" vorstellen. Dazu veranstaltet die Gemeinde Uetze zwei Themenwerkstätten, bei denen die Teilnehmer sich nicht nur informieren, sondern die bisher erarbeiteten Ideen und Vorschläge vertiefen können. Beim ersten Termin am Dienstag, 1. Oktober, geht es um „Kultur, Wohnen, Bildung und Soziales“, beim zweiten Termin am Mittwoch, 23. Oktober, liegt der Fokus auf „Wirtschaft, Mobilität, Umwelt und Klima“. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr im Schulzentrum, Marktstraße 6.
Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Bürger zu beteiligen, um sich gemeinsam über die Zukunft der Gemeinde Uetze zu verständigen, Ziele zu definieren und zu überlegen, wie sie erreicht werden können. Bei der IKEK-Auftaktveranstaltung im Februar hatten die Besucher erst einmal allgemeine Stärken und Schwächen der Gemeinde in bestimmten Bereichen zusammengetragen.
Als Stärken wurden beispielsweise die Freibäder, die lebendigen Dorfgemeinschaften und die vielfältige Landwirtschaft mit zahlreichen Familienbetrieben genannt. Außerdem gebe es eine gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hannover. Die Busverbindungen in die Nachbarlandkreise ließen hingegen zu wünschen übrig, ebenso wie die Internetverbindung, lauteten Kritikpunkte. Außerdem biete Uetze zu wenig Arbeits- und vor allem Ausbildungsplätze.
Eine Kinder- und Jugendwerkstatt in Zusammenarbeit mit den Schulen richtete sich dann speziell an de junge Generation, um auch ihre Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen. In einer Strategiewerkstatt wurde die die Diskussion fortgeführt und konkretisiert. All das, was im Laufe des Prozesses angesprochen wurde, haben die Gutachter der Planungsbüros Koris und Regecon inzwischen gesichtet, systematisiert und einen ersten Entwurf einer "Strategie Uetze 2030" daraus erarbeitet.
In den Themenwerkstätten haben die Teilnehmer nun die Möglichkeit, in Kleingruppen die Vorschläge genauer in den Blick zu nehmen und ihre Anregungen zu Leitlinien, Zielen und Handlungsansätzen einbringen. Um die Veranstaltung vorbereiten zu können, bittet die Gemeinde bis zum 27. September um eine kurze formlose Anmeldung per E-Mail ikek@uetze.de oder per Fax an (05173) 9709108.