Wechsel bei den Westernschützen

Der bisherige Vorsitzende Karsten Kobbe (Mitte) mit seinem Nachfolger Thomas Loeschke (rechts) und dem neuen Stellvertreter Thorsten Sander. (Foto: SV Uetze)

Thomas Loeschke übernimmt den Vorsitz in der Sparte des Schützenvereins Uetze

UETZE (r/fh). Nachdem Karsten Kobbe 25 Jahre lang den Vorderlader- und Westernschützen beim Schützenverein Uetze vorgestanden ist, übergab er jetzt die Leitung der Sparte an Thomas Loeschke aus Uetze. Zum Stellvertreter wurde Thorsten Sander gewählt.
Seit 1971 wird in Uetze mit Blei und Schwarzpulver geschossen. Geladen werden die Läufe der Nachbauten von Gewehren und Pistolen aus dem 19. Jahrhundert von vorne. Gezündet wird die Ladung mit einem Feuerstein oder einem aufgesetzten Zündhütchen. Dieses ursprüngliche, handwerkliche Schießen hat eine ganz besondere Faszination: Es knallt, raucht kräftig und der kernige „Duft“ von Schwefel lässt auch den Geruchssinn nicht zu kurz kommen. Das mit diesen „alten Schießprügeln“ auch etwas zu treffen ist, zeigen die vielen Starts der 40 Mitglieder starken Sparte bei Kreis- und Landesmeisterschaften.
Ergänzt wird dieses Angebot durch Disziplinen für Patronenwaffen aus der amerikanischen Pionierzeit, wie der Winchester oder dem berühmten Colt Peacemaker. Inzwischen werden aber auch moderne Waffen sportlich geschossen.
Wer diese etwas andere Art des Schießsports einmal als Gast kennenlernen will, kann sich im Internet unter www.schuetzenverein-uetze.de/sparten/vorderlader informieren.