Was hat der Wald mit unserem Klima zu tun?

"Naturonaut" Lili Löwenmaul führte die jungen Forscher durch den Wald.

Energie-Forschertour im Rahmen des Uetzer Ferienprogramms

VON DANA NOLL

UETZE. „Der Wald sorgt für frische Luft und bietet Platz für Lebewesen. Es ist wichtig, ihn zu erhalten“, erklärt Lennart. Der Schüler ist einer von 15 Mädchen und Jungen, die sich im Rahmen der Feriencard Uetze zu einer 2-stündigen Forschertour ins Burgdorfer Holz begeben haben. Begleitet von Katja Woitzik, Sachbearbeiterin Team Jugend in der Gemeinde Uetze und ihrem niedlichen Vierbeiner Buddy, Timo Abert, Kommunalmanagement Avacon AG, die als Gesellschafter dieses Projekt finanziell unterstützen sowie Naturonaut Lili Löwenmaul. Die führte die 7- bis 11-jährigen Kinder nicht nur erlebnisreich durch den Wald, sondern zeigte sich auch beeindruckt von deren Wissen. „Ihr seid ja gut informiert“, lobte sie, „Wir wollen den Kindern nahe bringen, was Wald und Klima miteinander zu tun haben. Es ist kein Vortrag sondern ein Erleben und Beobachten, dabei müssen die jungen Forscher einige Aufgaben lösen“, so Lili Löwenmaul.
Dazu gehörte beispielsweise das Formen erkennen. Hierbei mussten die kleinen Entdecker sich in Teams zusammen finden, um dann im Wald und auf den Wegen nach bestimmten Formen wie etwas Spitzem oder etwas mit Zacken zu suchen. „Gar nicht so einfach“, fanden die Kinder. Dennoch trugen sie eine Vielzahl von Blättern oder Steinen zusammen. Eine weitere Aufgabe war es, einen Baum im Wald zu finden, und ihn mit Hilfe eines Steckbriefes oder einer Zeichnung so genau zu beschreiben, dass die Mitstreiter diesen im Wald finden konnten.
Die Energie-Forschertour „Klimawunder Wald Uetze“ wurde erstmalig im Ferienprogramm Uetze angeboten. „Jedoch besteht schon länger eine enge Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover“, berichtet Katja Woitzik, „Es ist wichtig, von klein auf zu lernen, wie Klimaschutz funktioniert.“