Was bringt die Fusion?

Kirchengemeinden laden zu Gesprächsabenden ein

Uetze (r/fh). Die Kirchengemeinden Dollbergen-Schwüblingsen, Hänigsen-Obershagen und Uetze-Katensen werden sich zum 1. Januar 2023 zu einer Kirchengemeinde zusammenschließen. Bei Gesprächsrunden unter dem Motto „Ihr habt uns gerade noch gefehlt!“ können sich Gemeindemitglieder jetzt über offene Fragen, Sorgen und Erwartungen in diesem Zusammenhang austauschen. Die Termine sind am Dienstag, 26. April, im „Haus der Begegnung“, An der Kirche 2, in Hänigsen, am Mittwoch, 27. April, im Gemeindehaus, Fuhsestraße 19, in Dollbergen sowie am Donnerstag, 28. April, im „KiZ“, Kirchstraße 7, in Uetze. Die Gesprächsabende in den Gemeindehäusern beginnen jeweils um 19:30 Uhr.
Gemeinsame Gottesdienste sowie die Kooperationen bei der diakonischen Arbeit und dem Konfirmandenunterricht sind in den Uetzer Ortschaften bereits seit Längerem Alltag geworden. Durch die Fusion sollen nun weitere Aufgaben gebündelt werden, damit die Kirchen auch weiterhin im Dorf bleiben können. „Die Kirchenvorstände haben dabei einen wachen Blick für die Verhältnisse in den einzelnen Ortschaften und setzen sich sensibel und sehr gewissenhaft mit allen Bedürfnissen auseinander“, betont Pastor Steffen Lahmann aus Hänigsen. Als Seelsorger wisse er aber auch, dass die durch die Fusion unvermeidlichen Veränderungen nicht nur als Chancen und Möglichkeiten wahrgenommen werden, sondern bei einzelnen Gemeindemitgliedern auch Fragen und Sorgen auslösen.