Wanderpokal der Mannschaftsspringer bleibt in Dollbergen

Auch Maxine Lüders auf Sarah trug dazu bei, dass der Mannschafts-Wanderpokal im Springreiten in Dollbergen bleibt. (Foto: RVPG Dollbergen/Kai Wangelin)

Das 30. Dressur- und Springturnier hatte fast 1.000 Starts

UETZE/DOLLBERGEN (r/kl). Für die Freunde des Pferdesportes gab es in Dollbergen wieder ein spannendes Turnierprogramm zu verfolgen. Bereits zum 30. mal veranstalte der Reitverein mit Ponygruppe Dollbergen sein großes Dressur- und Springturnier. Mit mehr als 950 Starts an zwei Turniertagen wurde an die gute Resonanz der Vorjahre angeknüpft.
Nicht anknüpfen konnte man dagegen an das gute Wetter der letzten Jahre, bei niedrigen Temperaturen prägten dicke Jacken das Bild. Immerhin wurden die Starter und Besucher vom Regen während der Prüfungen verschont.
Besonders spannend waren nicht nur die Springprüfungen der Klasse A* mit Stechen, auch in der Dressur wurde für die Zuschauer toller Pferdesport geboten. Die Nachwuchsspringreiterinnen Maxine Lüders (auf Sarah), Nehle Jankowski (auf It's Magic), Laura Wehking (auf Flamenco Girl) und Joana Hein (auf Sunny Boy) des gastgebenden Vereins sicherten sich im Mannschaftsspringen den ausgelobten Wanderpokal, der damit in Dollbergen bleibt.
Im Rahmen der Veranstaltung wurde für besonderes Engagement und langjährige Dienste im Pferdesport, der Dollberger Parcourschef Ernst-Peter Röschmann mit der bronzenen Ehrennadel durch den Pferdesportverband Hannover ausgezeichnet.