Von Moritaten bis Popmusik

Das Vokalensemble Mundwerk besteht seit zehn Jahren und lässt sich auf kein Genre festlegen. (Foto: Mundwerk/Simone Bürger)

Das Vokalensemble Mundwerk gibt zu seinem zehnten Geburtstag ein Konzert in der Johannes-der-Täufer-Kirche

UETZE (r/fh). Das Vokalensemble Mundwerk feiert seinen zehnten Geburtstag mit einem Jubiläumskonzert bei freiem Eintritt. Es beginnt am Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr in der Johannes-der-Täufer-Kirche, Kirchstraße 7, in Uetze. Dort hat das Ensemble 2009 auch sein Konzert-Debüt gegeben. Beate Schön aus Uetze und Simone Bürger aus Hänigsen hatten die Gruppe damals ins Leben gerufen, um gemeinsam anspruchsvolle Vokalstücke zu singen, ohne sich auf ein Genre festzulegen.
Diesem Anspruch ist Mundwerk bis heute treu geblieben. Das Repertoire umfasst mittelalterliche Moritaten und Volkslieder, afrikanischen und jiddischen Weisen, aber auch Jazz-Stücke und Klassiker der Popmusik, mal kraftvoll und mal leise. Einen Eindruck davon werden die Zuhörer auch bei dem Jubiläumskonzert unter dem Motto „Voll auf die Zehn!“ bekommen. „Wir wollen das Beste aus zehn Jahren Mundwerk sowie einige neue Stücke präsentieren“, verrät die Chorleiterin Marlies Weymann. Darunter sind Klassiker wie „Die Gedanken sind frei“ oder „Mambo“ von Herbert Grönemeyer, aber eben auch seltener gehörte Musik wie „Hide an Seek“ von Imogen Heap oder „Uphill“ der finnischen A Cappella-Gruppe Rajaton.
Dem Ensemble gehören heute neun Sängerinnen und Sänger  aus Uetze, Hänigsen, Eltze, Burgdorf und Hannover an. Die Zusammensetzung des Ensembles ist recht stabil geblieben. Von Beginn an dabei sind neben den beiden Gründerinnen auch Uli Tiebel und Inga Thum. Stefan Zorn, Anne Kurzbach sowie Bianca, Friedhelm und Lennart Bruns sind im Laufe der Jahre hinzugekommen und haben vier andere Sänger ersetzt. Die Gruppe probt einmal pro Woche in Uetze. Weitere Informationen gibt Simone Bürger unter Telefon (0163) 8376660.