Volksbank Uetze wieder eröffnet

Filialleiter Sven-Eike Utermark mit einem Teil seines Teams, v.l. Antje Schirmer, Angela Hornig, Ivonne Brockmann und Myrna Rudat.
 
Das neue BeratungsCenter ist ein moderner Neubau geworden.

Moderne Beratungsräume - SB Terminals - ServiceCenter Dollbergen schließt

UETZE (dno). 17.000 Klinkersteine wurden verbaut und 1,8 Kilometer Datenkabel verlegt – in den letzten 12 Monaten liefen die Bauarbeiten in der Nordmannstraße 2 auf Hochtouren. Nun konnte die Wiedereröffnung des BeratungsCenters der Volksbank Uetze gefeiert werden. Zahlreiche Gäste, darunter Bau-Partner, Handwerker, Nachbarn und Mitgliedervertreter der genossenschaftlichen Bank kamen, um die Geschäftsstelle in Augenschein zu nehmen. Bernd Müntz aus dem Vorstand der Volksbank, Filialdirektor Eckhard Paga sowie der künftige Hausherr und Filialleiter Sven-Eike Utermark mit seinem Team präsentierten stolz den Neubau.
„Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, so Bernd Müntz, „Auf einer Fläche von über 300 Quadratmetern bieten wir unseren Mitgliedern und Kunden die gesamte Bandbreite des modernen Bankgeschäftes an. Barrierefrei und auf höchstem technischen Niveau.“
„Alle Beratungsräume bieten künftig die Voraussetzung für die direkte, medienunterstützte Einbeziehung des Kunden in den Beratungsprozess und damit höchstmögliche Transparenz“, ergänzt Sven-Eike Utermark. Eckhard Paga, der beruflich 33 Jahre in den Räumlichkeiten der alten Geschäftsstelle verbracht hat, äußerte sich ebenfalls zufrieden über den Neubau. „Mit diesem BeratungsCenter ist die Volksbank Uetze gut für die Zukunft gewappnet“, so der Filialdirektor.
Auch Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg lobte den offenen, hellen und freundlichen Neubau als „gelungenes Gebäude.“ Weiterhin begrüßte er das Interesse der Hannoverschen Volksbank, „mit dieser Investition ein klares Zeichen für den Standort Uetze zu setzen.“ Obwohl er die Zusammenlegung des bisherigen ServiceCenter Dollbergen mit dem neuen Standort bedauerte, zeigte er dennoch Verständnis für diesen Schritt. Vorstandsmitglied Bernd Müntz erklärte dazu:“Die Nutzung der Bankdienstleistungen hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert.“ Internet- und Mobilangebote via Smartphone werden immer intensiver genutzt, dementsprechend ist die Frequentierung insbesondere der kleineren Geschäftsstellen der Hannoverschen Volksbank erheblich zurück gegangen.
Der Bedarf nach qualifizierter Beratung mit hoher Diskretion ist aber gleichzeitig gestiegen. So wird auch künftig im neuen Gebäude großen Wert auf Beratung und Service gelegt. Dafür sorgen das Team um Filialleiter Sven-Eike Utermark: Antje Schirmer, Angela Hornig, Myrna Rudat, Anja Kriegsch, Anke Krüger, Silke Engelke, Thomas Kriese, Christiane Meyer, Torsten Gadau, Klaus-Dieter Becker und Ivonne Brockmann.
Die neue Geschäftsstelle ist mit zwei Ein-/Auszahlungsautomaten ausgestattet, an denen rund um die Uhr nicht nur Bargeld abgehoben, sondern auch eingezahlt werden kann. Zwei kombinierte Kontoauszugsdrucker/SB-Terminal runden das Selbstbedienungsangebot ab. Kunden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und kein Online-Banking nutzen, bietet die Hannoversche Volksbank einen erweiterten Service. So können Überweisungen und viele andere Aufträge kostenlos telefonisch im hauseigenen KundenDialogCenter aufgegeben werden. Kontoauszüge werden auf Wunsch monatlich zugesandt. Hier wird lediglich das Porto berechnet.