Verkehrshelfer gesucht

Eltern wollen an der Hänigser Kita und Grundschule einen Lotsendienst einrichten

Hänigsen (r/fh). Um die Verkehrssicherheit an der Kita und Grundschule „Am Storchennest“ zu verbessern, wollen Eltern dort einen morgendlichen Lotsendienst einrichten. Denn an der Einmündung Alte Bahnhofsstraße/Am Kindergarten und der Kreuzung Am Kindergarten/Moorgartenweg sei die Situation oft unübersichtlich. „Wer einmal die Gelegenheit hatte morgens, zwischen 7.45 und 8.15 Uhr, zu Beginn der Grundschule und des Kindergartens vor Ort gewesen zu sein, dem ist das vielfältige, große Verkehrsaufkommen aufgefallen“, beschreibt Melanie Voges, die das Projekt zusammen mit Kristina Gadmann initiiert hat. Mitten zwischen Schulbussen, Elterntaxis, Autos und Lastwagen müssten die Kinder die Straßen queren.
Mittlerweile haben sich bereits zehn Freiwillige gefunden, die dort morgens jeweils zu zweit eine halbe Stunde lang mit Warnwesten und Kellen für Sicherheit sorgen wollen. „Wenn niemand ausfällt, sind wir also gerade genug, um die fünf Wochentage zu besetzen. Das ist aber Spitz auf Knopf geplant. Wir würden uns deshalb über weitere Unterstützer freuen“, so Voges. Zu Vorbereitung erhalten die Ehrenamtlichen eine zweistündige Einweisung bei der Polizei. „Ein Termin dafür steht noch nicht fest, aber es soll möglichst noch diesen Monat geschehen“, sagt sie.
Einen solchen Lotsendienst habe es schon einmal gegeben, doch vor zwei bis drei Jahren sei er eingeschlafen. „Das möchten wir nun wieder aufleben lassen“, sagt Voges. Eltern, Großeltern und andere Interessierte, die sich als ehrenamtliche Verkehrshelfer engagieren wollen, erreichen Melanie Voges, unter Telefon (0177) 2754918 und Kristina Gadmann, unter Telefon (0157) 52150295.