Urnenhain eröffnet auf dem Uetzer Friedhof

Eröffnung einer neuen Bestattungsform in Uetze

UETZE (r/jk). Auf dem Uetzer Friedhof wird der Kirchenvorstand eine neue Form von Grabstätten anbieten. Verstorbene sollen künftig auch unter Bäumen beigesetzt werden können.
Bestattungen auf der Wiese mit einem Grabstein oder -platte bei dem auch die Pflege durch die Friedhofsgärtner übernommen wird, gibt es schon seit 2008 und die Nachfrage ist weiterhin sehr groß. Viele Menschen wünschen sich für ihre letzte Ruhestätte nicht nur einen grünen und friedvollen, sondern vor allem auch pflegeleichten Ort. Ein Trend, der sich nun auch auf dem Uetzer Friedhof bemerkbar macht. Die Kirchengemeinde wird deshalb auf dem Uetzer Friedhof eine Fläche für Baumgräber ausweisen.
Bei einer Baumbestattung werden die sterblichen Überreste des Verstorbenen verbrannt und in einer biologisch abbaubaren Urne beigesetzt. Die Ruhestätten sind nicht vollanonym und an einer Stele werden kleine Tafeln mit den Namen der Verstorbenen angebracht. Auch der Kauf von Partner - oder Familiengrabstätten soll hier möglich sein. Die neue Grabform wird noch in diesem Jahr eröffnet.