Unfall auf der K133

Der Sprinter ist nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Eine Leitplanke verhinderte, dass er in den mit Wasser gefüllten Graben sürzte. (Foto: Feuerwehr Burgdorf)

Windböe drückt Sprinter von der Fahrbahn

Uetze/Burgdorf (r/fh). Am vergangenen Wochenende ist ein Mercedes-Sprinter von der Kreisstraße K 133 abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 59-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 28-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Unfall ereignete sich am Samstag, 29. Januar, gegen 22 Uhr in einer Linkskurve bei der Abzweigung zur Straße Osterwiese nahe Obershagen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte eine Windböe den Transporter erfasst.
Der Sprinter mit Celler Kennzeichen war aus Ehlershausen kommend in Richtung Nienhagen unterwegs. Die Windböe drückte ihn nach rechts von der Fahrbahn. Er prallte zunächst seitlich gegen die Schutzplanke und anschließend frontal gegen einen Baum. Die durch den Aufprall deformierte Leitplanke verhinderte, dass das Fahrzeug in den neben der Straße verlaufenden mit Wasser gefüllten Graben stürzte.
Die K 133 war anschließend zum Zwecke der Unfallaufnahme und der Bergung des Transporters bis etwa 1.30 Uhr gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst Hannover schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 19.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall, um herauszufinden, ob der 29-Jährige den Unfall hätte vermeiden können.
Die Ortsfeuerwehren Otze, Ramlingen-Ehlershausen und Burgdorf waren mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Sie unterstützten den Rettungsdienst bei der Befreiung des Beifahrers aus dem Fahrzeug, da dieser mit den Beinen leicht eingeklemmt war. Anschließend leuchteten die Feuerwehrleute die Unfallstelle für den Verkehrsunfalldienst der Polizei aus.