Uetzer Schützen genießen Traumwetter zum Schützenfest

Bürgermeister Hartmut Schulte gratuliert Bürgerkönig Friedrich Schütze zum Erfolg. (Foto: Holger Staab)
 
Scheibenkieker Kim Grundstedt weiht die Bürgerkönigsscheibe mit Bier ein. (Foto: Holger Staab)

Scheibenkieker Kim Grundstedt hatte ein schweres Amt

UETZE (hs). Das traditionelle Volks- und Schützenfest in Uetze lebte am vergangenen Wochenende von einigen neuen Programmpunkten, aber ganz besonders von dem tollen Wetter. An allen drei Festtagen schien die Sonne und so waren der Vorsitzende des Schützenvereins, Günther Kappe, und sein Gefolge bester Stimmung. Einzig die hohen Temperaturen ließen einige Schweißtropfen beim Marschieren in Uniform aufkommen, aber davon ließen sich die Uetzer nicht vom Feiern abhalten.
Nach der festlichen Proklamation der Könige am Freitagabend durch den Oberst Stefan Gieseler, der auch für die Umzüge verantwortlich ist, startete erstmals ein Tanzabend mit Diskjockeys von BP Event, die in Uetze bereits gut bekannt sind. Eine gelungene Variante zu den Schützenbällen der vergangenen Jahre. Viele Schützenvereine gehen mittlerweile bei ihren Festen zu einem DJ über, denn so wird auch das junge Publikum angesprochen, der DJ ist günstiger als eine ganze Tanzband, er kann auf die Festteilnehmer mit einem breiten Repertoire an Musik eingehen und sich auf die Stimmung einstellen.
So waren die Uetzer auch am Sonnabend noch nicht so geschafft, als der Tag des Marschierens startete. Am zweiten Tag werden traditionell die Scheiben zu den Königen gebracht und das von mittags, 12 Uhr, bis zur gemeinsamen Vesper am frühen Abend. Der erste Marsch endete bei Bürgerkönig Friedrich Schütze, der sich über den Besuch der Abordnung mit Spielmannszug sichtlich freute. Er hatte eine zünftige Mahlzeit und gekühlte Getränke vorbereitet und mit dem guten Ergebnis auf die Bürgerkönigsscheibe seinem Namen alle Ehre gemacht. In Anspielung an die deftige Mahlzeit des ehemaligen Fleischermeisters, brachte Scheibenkieker Kim Grundstedt mit dem Namen „Sauerfleisch Friedrich“ auch die Vorliebe des Bürgerkönigs unters Volk.
Der Scheibenkieker sorgt für das richtige Anbringen der Scheiben und weiht diese mit Bier ein. Damit hatte Grundstedt am Sonnabend ein schweres Amt, denn nach dem Bürgerkönig wurden auch noch der Jungeschützenkönigin Yvonne Meyer, die zudem noch das Amt der Junggesellenkönigin mit Würde trägt, Damenkönigin Anne Schwenke und Schützenkönig Günter Boysen die Scheiben überbracht.
Friedrich Schütze war von seinem tollen Schuss keineswegs überrascht. „Das habe ich so gewollt“, gab er Auskunft. Er ist in seinem früheren Wohnort Ehlershausen aktiver Schütze gewesen und hatte dort bereits alle Titel im Schützenverein abgeräumt. Der Bürgerkönigstitel fehlte ihm noch und so bekommt auch diese Scheibe einen Ehrenplatz am Haus des Uetzer Neubürgers in der Strückenstraße.
Auch Ortsbürgermeister Hartmut Schulte ließ es sich nicht nehmen, am Sonnabend zu den Königen mit zu marschieren und zu gratulieren. Immerhin ist der Schützenverein eine wichtige Institution in der Vereinslandschaft des Ortes. Besonders Stolz sind die Uetzer Schützen auf ihre Jugend. „Der Schießsport ist in Uetze vorbildlich“, meinte auch Schriftführer Manfred Lotzkat, „unsere Jugend war in den vergangenen Jahren bei den deutschen Meisterschaften sehr erfolgreich.“
Und nicht nur bei den Sportschützen kann in Uetze auf gute Leistungen zurückgegriffen werden, auch in der Breite sind sie gut aufgestellt. Die Vorderlader und Westernschützen sind auch im Verein integriert und präsentieren jedes Jahr ihren Vogelkönig. Diesen Titel sicherte sich in diesem Jahr Peter Mende.
Am Sonnabend beendete der Festball mit der Band „4joy-music“ den anstrengenden, aber keineswegs müden Tag der Uetzer Schützen.
Schon um 6 Uhr wurden sie dann am Sonntag von verschiedenen Weckkommandos geweckt, um am „Festessen für Jedermann“ teilzunehmen. Am frühen Nachmittag säumten wieder zahlreiche Uetzer Bürgerinnen und Bürger die Straßen, als der traditionelle Festumzug startete. Mit Musikbegleitung von sieben Spielmannszügen ging es durch die Straßen des Ortes und viele benachbarte Verein und Vereine aus Uetze nahmen am Umzug teil. Kurz zuvor führte Werner Bösche, der Präsident des Kreisschützenverbandes noch die Fahnenweihe der neuen Fahne des Schützenvereins Uetze durch. Die wurde auf Initiative von Peter Mücke aus Uetze neu angeschafft, weil die alte Fahne nicht mehr kostengünstig restauriert werden konnte. Viele Uetzer Geschäftsleute beteiligten sich durch Spenden an der Anschaffung.
Den Abschluss des wieder gelungenen und in diesem Jahr auch mit einer Steigerung der Besucherzahlen verbundenen Festes bildete ein Tanzabend mit Diskjockey. Um Mitternacht wurden dann traditionell die Fahnen mit Musik aus dem Zelt gebracht und bildeten so den offiziellen Schlusspunkt des Schützenfestes.