Uetzer Schüler bei Biologie-Olympiade

Haben die zweite Runde der Biologie-Olympiade erreicht: Johanna Burghardt (von links), David Wagner, Jonathan Schuster und Katharina Meine. (Foto: privat)

Vier Jugendliche haben es in die zweite Runde geschafft

Uetze (r/fh). Vier Schüler vom Gymnasium Uetze warten gespannt, ob sie die dritte Runde der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) erreicht haben. Unter Regie von Lehrerin Frauke Perl hatten sich die Teilnehmer des Biologie-Leistungskurses der Herausforderung gestellt und in der ersten Runde des Wettbewerbs vier umfangreiche Aufgaben bearbeitet. Sie konnten mit Hilfe von Fachliteratur und Expertise als Hausarbeit gelöst werden. „Die Aufgaben lagen über dem Niveau des Schulstoffes“, betont Perl.
Johanna Burghardt, Katharina Meine, Jonathan Schuster und David Wagner meisterten das mit Bravour und kamen in die zweite Runde. Dort mussten sie in zwei Stunden 30 Multiple-Choice-Fragen und sechs komplexe Aufgaben bearbeiten. Sie umfassten die Bereiche Anatomie und Physiologie von Tier und Mensch, Zellkunde, Genetik und Evolution, Botanik, Ökologie, Systematik und Verhalten. Das ging weit über den Lehrplan in der Oberstufe hinaus.
Jetzt warten die vier Jugendlichen auf ihre Ergebnisse. Falls sie die dritte Runde erreichen, werden sie zu einem Auswahlseminar mit Vorträgen, Übungen und Klausuren nach Kiel eingeladen. Die zehn Besten absolvieren dann ein weiteres Auswahlseminar, bei dem die vier Schüler ermittelt werden, die Deutschland beim IBO-Finale im Juli 2022 in Armenien vertreten sollen. Dort werden sich 300 Schüler aus 70 Ländern messen.
Die Internationale Biologie-Olympiade wurde 1989 von sechs Ländern gegründet und im Jahre 1990 zum ersten Mal ausgetragen. Sie ist ein jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb. Ziel ist es, kreatives Denken beim Lösen biologischer und ökologischer Fragestellungen zu fördern, Kontakte zwischen biologisch besonders interessierten Schülern herzustellen und freundschaftliche Beziehungen zwischen jungen Menschen unterschiedlichen Länder zu entwickeln.