Übungseinsatz in Eltze

Bei dem Übungseinsatz gelangen die Kinder von der Feuerwehr begleitet über eine Leiter ins Freie. (Foto: privat)

Feuerwehr trainiert Rettung von Kindern

Eltze (r/fh). Die angehenden Gruppenführer Tobias Lüer und Heiner Amme haben die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr mit einem besonderen Übungsdienst überrascht. Das fiktive Szenario: Sie sollten zwei Kinder von einem brennenden Dachboden auf einem Bauernhof retten. „Die Rettung von Kindern fordert immer ein besonderes Fingerspitzengefühl“ so Lüer.
Gerade deshalb sei es wichtig, das Vorgehen zu üben, um für den Ernstfall vorbereitet zu sein. Die besondere Herausforderung bei dem Training: Weil der Dachboden als Palettenlager genutzt wird, war er nur über schmale Gänge zugänglich. "Der schwere, mit Wasser gefüllte Schlauch liegt einem schnell im Weg und wird zur Stolperfalle bei Rettung und Rückzug“, schildert Sven Treude, der als Angriffstrupp als erster den Dachboden betrat. Zusätzlich erschwert wurde das Vorgehen durch die schlechte Sicht aufgrund der Rauchentwicklung. Aus diesen Erfahrungen hätten alle Beteiligten gelernt. Lüer und Amme bedanken sich besonders bei den beiden Kindern, die sich für den Übungsdienst zur Verfügung gestellt hatten.