Tödlicher Unfall im Windpark

Uetze (r/fh). Bei Arbeiten im Windpark Uetze Wilhelmshöhe ist ein 22-jähriger Bauarbeiter ums Leben gekommen. Er hatte am Montag, 17. Januar, gegen 11.45 Uhr im Inneren eines Windrades gearbeitet und ist in dem Schacht mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Kollegen fanden ihn auf einer Zwischenplattform, seilten ihn von dort aus nach unten ab, leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Verletzungen waren jedoch so schwer, dass der Mann noch vor Ort verstarb. Rettungskräfte und Mitarbeiter des Windkraftanlagenbauers waren aufgrund des tragischen Betriebsunfalls teilweise selbst auf medizinische Versorgung und seelsorgerische Betreuung angewiesen. Die Kripo ermittelt gemeinsam mit der Gewerbeaufsicht nach der Ursache des Unfalls. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Uetze mit 16 Einsatzkräften, die Ortsfeuerwehr Burgdorf, der Gemeindebrandmeister, der Rettungsdienst, die Polizei, sowie die Notfallseelsorge.