Summer Night Music begeisterte Publikum

Eva Filler, Anja Teichert und Susanne Decker (v.l.) singen mit dem Jungen Chor. (Foto: Kirsten Werner)

Junger Chor und Quartetto D’Amore machten „liebestrunken“

UETZE (r/jk). Mehr als zweihundert Gäste konnte der Junge Chor Uetze in diesem Jahr in der Agora zu seiner Summer Night Music begrüßen. Und die bekamen ein attraktives Programm geboten.
Pointiert und mit viel Esprit geleitete Steffen Henning, Stimmbildner des Chores und selbst als Solist auf der Bühne, durch den Abend. Gleich zu Beginn brach er das Eis, nahm sein Publikum mit Augenzwinkern sowie dem Programm angemessener Frivolität mit und ließ es auch bis zum Ende nicht mehr los.
Der Junge Chor überzeugte im ersten Teil des Programms mit bekannten Pop-Liebesliedern wie „Nothing’s gonna change my love for you“ oder „When I fall in love“ und begeisterte mit einer Version des Gospelklassikers „Oh happy day“.
Unterstützung für sein Programm bekamen die gut 40 Sängerinnen und Sänger von dem Pianisten Raphael Legrand, der den Chor teilweise begleitete und selbst zwei Eigenkompositionen beisteuerte. Mit „Monsieur Cool“ sowie „Mit On-/Off-Schalter“ wickelte der Mann am Klavier das Publikum charmant um den Finger.
Weiteres Highlight vor und nach der Pause war das Quartetto D’Amore, das sich aus Moderator Steffen Henning sowie den Chorleitern Susanne Decker, Eva Filler und Florian Lohmann zusammensetzte. Die vier Profis intonierten gefühlvoll Liebeslieder von Shakespeare und Rilke (traumhaft das von Morton J. Lauridsen vertonte französische Gedicht „Dirait-on“) und bewiesen, dass sich große Kunst und Humor nicht ausschließen, als sie direkt vor der Pause den 50er Jahre Hit „Steiler Zahn“ zum Besten gaben.
Zum Ende des Konzerts betrat der eigentliche Gastgeber des Konzertes, der Junge Chor Uetze, noch einmal die Bühne. Und wer auch noch nach soviel Liebesliedergut nicht trunken oder beseelt war, bekam zum Abschluss auch noch ein paar „Trinklieder“ dargeboten. „Drink to me only“ aus dem 17. Jahrhundert erklang sechsstimmig und die Stücke „Alkohol“, bzw. „The drunken Sailor“ komplettierten das facettenreiche Repertoire des gut eingestellten Chores.
Als Zugabe sangen alle Protagonisten des Abends gemeinsam das „Liebeslied“ von Bodo Wartke mit Texten in acht Sprachen. Das Publikum dankte es mit viel Applaus, bevor Anja Teichert als Vorsitzende des Gesangvereins Chorleiterin Eva Filler verabschiedete. Eva Filler hatte knapp sieben Jahre gemeinsam mit Florian Lohmann den Jungen Chor geleitet und nun den Chor der Medizinischen Hochschule Hannover übernommen, der am 15. Oktober in der Johannes-der-Täufer-Kirche in Uetze gastieren wird. Als neue Chorleiterin ergänzt das Team nun Susanne Decker, die mit diesem Konzert ihre Premiere gab und seit Anfang dieses Jahres mit den Uetzer Sängerinnen und Sängern arbeitet.
Wer das sehens- und hörenswerte Konzert verpasst hat, aber auch einmal Liebestrunkenheit erleben möchte, ist herzlich zum Wiederholungskonzert „Indian Summer Night“ am Sonntag, 9. Oktober, um 18.30 Uhr in der St.-Marien-Kirche zu Päse eingeladen.