Sport mit Spaß-Wettkampf zum Saisonabschluss

Die Siegerehrung mit den Swiene-Koren (1. Platz), den Dacht-Missen (2. Platz, links) und dem Kompetenzteam Brennetrog (3. Platz, rechts). (Foto: Freibad Hänigsen)
 
Erschwerte Bedingungen: zwei Mann, ein Schweintrog und ein Paddel.... (Foto: Freibad Hänigsen)

2. offizielles „Schweinetrog-Rennen“ im Hänigser Freibad

HÄNIGSEN (r/jk). Wie auch im Vorjahr konnte der Saisonausklang 2015 im Hänigser Freibad mit dem Schweintrogrennen nicht besser eingeläutet werden. Bereits am Sonntagmorgen fanden die angereisten Rennteams bei traumhaftem Wetter eine herrliche Herbstkulisse im Freibad vor. Und so sollte es über den ganzen Tag auch bleiben. Kein Wunder also, dass die Megagaudi rund um das Schweinetrogrennen mehr als 1.300 Besucher angelockt hatte.
Und die konnten ganztägigen Spaß vom Feinsten genießen. Die Hänigser Freibadgenossen hatten sich gemeinsam mit dem Förderverein und der DLRG ausgiebig auf dieses Spektakel vorbereitet. Unter tosendem Beifall und regelmäßigen Anfeuerungsrufen der Fans wurden den 18 alles gebenden Teams aus Altmerdingsen, Obershagen, Dachtmissen und Hänigsen die letzten Reserven entlockt.
Nach dem Warm-Up beim freien Training ging es pünktlich um 13.00 Uhr in sieben Qualifikationsläufen um den Einzug der schnellsten Acht in das Viertelfinale. Immer wieder wurden die Spitzenleistungen der originell ausgestatteten Rennteams mit dreimaligen „Sau-Stark“-Rufen belohnt. Die 10 nichtqualifizierten Teams hatte das Publikum bei der Bekanntgabe jeweils mit einem herzzerreißenden „ooooh“ verabschiedet. Ein Trog hielt dem plötzlichen Wassereinbruch nicht stand, sodass dem weiteren titanicartigen Verlauf nichts mehr entgegenzusetzen war. Ein weiterer verlor viel Zeit bei der Befreiung aus der Streckenbegrenzung. Genau das war es, was wiederum die Zuschauer aus der Reserve lockte. Bei dieser Gaudi geht es neben sportlichen Höchstleistungen eben auch um den Unterhaltungswert. Und der hat gepasst.
Im Viertelfinale wurde nach verschärftem Reglement gefahren. Die Zuschauerwahl fiel auf die Schikane 2, wonach mit nur einem Paddel zu fahren war. Auch diese Herausforderung wurde von den Teams perfekt gemeistert. In die Ausscheidungsrennen zum Halbfinale zogen ein Swiene-Koren, das Kompetenzteam Brennetrog, die Dacht-Missen und die Minions Troch 1. Im Kampf um den Einzug in das Finale setzte sich Swiene-Koren von der Feuerwehr Dachtmissen gegen das Kompetenzteam Brennetrog vom Hänigser Bürgerschützenverein durch. Zweiter Finalist wurden die Dacht-Missen, die sich vorher gegen die Minions Troch1 behaupten konnten. In den Kampf um Platz 3 zogen also das Kompetenzteam Brennetrog und die Minions Troch 1 ein.
Der Finallauf zwischen den Piloten von Swiene-Koren und den Dacht-Missen ließ ein Familiendrama befürchten. Da fuhren zwei Mütter gegen ihre Söhne und ein Ehemann gegen seine Angetraute. Am Ende siegte der Sport, sodass keine weiteren familiären Auswirkungen zu befürchten sind. Den Sieg beim 2. offiziellen Hänigser Schweinetrogrennen fuhr erneut das Team Swiene-Koren ein. Platz 2 belegten die Dacht-Missen und Platz 3 das Kompetenzteam Brennetrog. Stimmungsvoll verlief dann auch die Siegerehrung, bei der diverse Sektkorken flogen. Das Siegerteam erhielt als 1. Preis vier Eintrittskarten für das Fußball-Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Werder Bremen am 3. Oktober. Für die Plätze 2 und 3 gab es Jahrgangssekt vom „Henighuser Bad“.
Teams, Besucher und die Freibadgenossenschaft Hänigsen waren sich einig, dass es 2016 wieder ein Schweinetrogrennen geben muss. Das Video vom Freibad TV-Team ist auf www.dasfreibad.de veröffentlicht.