Spielmannszug übt auf Parkplatz

Mit viel Abstand proben die Mitglieder des Spielmannszugs auf dem Parkplatz vor ihren Übungsräumen. (Foto: privat)

Erste gemeinsame Probe nach der Corona-Zwangspause

Hänigsen (r/fh). Fast vier Monate lang musste der Spielmannszug ‚Riedel‘ Hänigsen auf alle Auftritte und Proben verzichten. Jetzt haben die Mitglieder zum ersten Mal nach der Corona-Zwangspause wieder in der Gruppe musiziert. Dafür fanden sie sich mit dem nötigen Abstand und unter Einhaltung der Hygieneregeln auf dem Parkplatz vor den Übungsräumen zusammen.
"Zum Glück hatten wir Anfang März noch ein Übungswochenende im Haasenhof in Mandelsloh", blickt Pressewartin Anja Gring zurück. Dort seien neue Stücke eingeübt und ältere aufgefrischt worden. Danach habe dann die Durststrecke begonnen. "Damit wenigstens der Nachwuchs unterrichtet werden konnte, wurde per Skype geübt. Leider konnte dabei aufgrund einer Zeitverzögerung aber nicht zusammen gespielt werden", beschreibt Gring die Herausforderung der zurückliegenden Monate.
Seit Ende Mai wurde dann auch wieder mit ein oder zwei Schülern im Präsenzunterricht geprobt. "Bei den Trommlern ist das mit Mund- und Nasenschutz kein Problem, aber die Flötenspieler können nur mit großem Abstand und guter Durchlüftung im Raum, am besten aber draußen auf der Terrasse gemeinsam üben", sagt Gring.