Solarstrom für den Campingplatz

Im Moment ist die Fläche an der B188 als Spielwiese ausgewiesen. Demnächst sollen dort Photovoltaikanlagen aufgestellt werden.

Bebauungsplan für das Areal am Irenensee soll geändert werden

Uetze (fh). Der Campingplatz am Irenensee soll künftig mit Solarstrom versorgt werden. Die Betreiber wollen auf einer angrenzenden Fläche an der B188 Photovoltaikanlagen aufstellen, die den kompletten Jahresbedarf von rund 400.000 Kilowattstunden decken können.
Dafür muss die Gemeinde zunächst den Flächennutzungs- und den Bebauungsplan für das Areal ändern. Im Dezember hat der Rat zugestimmt, dass die Entwürfe öffentlich ausgelegt werden und hat auch den erforderlichen Satzungsbeschluss bereits zugesagt, sofern keine gravierenden Einwände mehr vorgebracht werden.
Die Fläche umfasst insgesamt rund 1,7 Hektar und gehört dem Campingplatzbetreiber Irenensee KG. Bisher war sie als Parkplatz, Spielwiese und als Standort für eine Gerätehalle ausgewiesen, die jedoch nie gebaut wurde. So blieb das Areal weitgehend ungenutzt.
Jetzt sollen dort zwei eigenständigen Freiflächen-Solaranlagen mit einer Grundfläche von jeweils etwa 75 x 53 Metern aufgestellt werden, die zusammen über 2800 Photovoltaik-Module verfügen. Die Anlage soll eine Höhe von maximal 2,50 Metern haben. Die zugehörige Trafostation und die Technikcontainer dürfen 3,50 Meter nicht überschreiten.
Der Campingplatz am Irenensee ist in den Siebzigerjahren entstanden und verfügt über eine Fläche von 45 Hektar. Neben etwa 600 Plätzen für Campende, können Gäste auch in Bungalows oder kleinen Häuschen übernachten. Betreiber ist seit 2014 die Campingplatz Irenensee Kg unter Leitung von Cemil Öngüdü.