Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die Einsatzkräfte versuchen, den schwerverletzten Fahrer aus dem Auto zu bergen. (Foto: Feuerwehr Uetze)

Unfallopfer erlag seinen Verletzungen

UETZE (r/jk). Am vergangenen Mittwoch wurde die Ortsfeuerwehr Uetze zu einem Verkehrsunfall auf der B 188 alarmiert. Die Unfallstelle sollte sich kurz vor dem Kreuzkrug befinden. Aber weder auf der B 188 noch am Kreuzkrug konnte eine Unfallstelle ausfindig gemacht werden. Nach Befragen weiterer Verkehrsteilnehmer konnte festgestellt werden, dass sich der Unfall auf der B 214 in Richtung Celle ereignet hat, der dann schnell ausfindig gemacht werden konnte. „Hier zeigt sich wieder einmal, wie wichtig konkrete Ortsangaben beim absetzen eines Notrufes sind“, meinte Frank Hacke, Pressesprecher der Uetzer Gemeindefeuerwehr.
Auf der B 214 war ein Auto von Celle in Richtung Braunschweig fahrend auf gerader Strecke aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Straßenbäume geprallt. Der im Fahrzeug eingeklemmte und schwer verletzte 85-jährige Fahrer wurde von zwei Ersthelfern betreut. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trennten zunächst mit der hydraulischen Rettungsschere das Dach des Fahrzeugs ab, um dem zwischenzeitlich eingetroffenen Notarzt des Rettungshubschraubers die Erstbehandlung zu ermöglichen.
Nachdem die ärztliche Erstversorgung abgeschlossen war, wurde die Person aus dem Fahrzeug befreit. Der lebensgefährlich verletzte Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen, wo er noch am selben Abend seinen schweren Verletzungen erlag.
Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen machen können, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Tel. 0511/109-1888 zu melden.