Schützen kamen in Obershagen ganz schön ins Schwitzen

Die Schützenkönige aus Obershagen mit Scheiben beim Gruppenfoto. (Foto: Holger Staab)

Familie Janke eroberte das „Stockerl“ mit Platz 1 und 3

OBERSHAGEN (hs). Die Obershagener Schützen sorgten nicht nur vor den Scheiben mit Treffsicherheit für gute Ergebnisse. Mit Glück und Können wurde auf die Scheiben zum diesjährigen Schützenfest geschossen. Das Glück blieb ihnen auch beim Wetter treu, obwohl, es war schon zuviel des Glückes, denn die Mitglieder des Schützenvereins Obershagen von 1938 kamen am vergangenen Wochenende so richtig ins Schwitzen.
Sowohl am Freitagabend beim traditionellen Kommers, wie auch an den beiden folgenden Tagen, stiegen die Temperaturen bis auf über 30 Grad an und da fällt es schwer, in Uniform zu marschieren oder zu proklamieren. Dennoch ließen sich die Schützen die Feierlaune nicht verderben und sorgten für drei tolle Tage.
Der 150 Mitglieder starke Verein bringt immer wieder gute Sportschützen hervor und hat sogar einen Landestrainer im Schießsport in ihren Reihen. Peter Grüning trainiert im Landesstützpunkt die Jugend und darauf kann der Verein stolz sein. Das meinte auch der 2. Vorsitzende Dietmar Langemeyer: „Besonders gut besetzt ist unsere Kinderabteilung, die mit dem Lichtpunktgewehr die Konzentration und Präzision erlernt.“
Beim Kommers wurde der Kinderkönig deshalb besonders geehrt. In diesem Jahr konnte sich Lara Klawikowski mit 105,5 Teiler vor Mailin Heimers (287,5) und Anna-Louisa Springfeld (301,7) durchsetzen und die Scheibe mit dem Motiv „Frischlinge“ entgegennehmen. Die Proklamation des Volkskönigs übernahm Oberbürgermeister Werner Hübner, der zuvor bereits den Dorfpokal überreichte. Bei diesem Wettbewerb nahmen in diesem Jahr Teams mit prächtigen Namen wie „Wilde Omas“, „U50-1“ oder „Holzböcke“ teil. Gewinner wurde die „Karpfenklause“, die von Hübner Pokale überreicht bekam. „Da habt ihr mit diesen Eierbechern euer Service bald voll!“, meinte er trocken. Die Volkskönigsscheibe überreichte er an Peter Schumann, der mit 367,3 Teiler unangefochten gewann. Zweiter wurde in diesem Wettbewerb Ralf Springfeld (804,9) vor Richard Stöxen (1231,0).
Beim Jugendkönig ging es etwas spannender zu, denn Charline Langemeyer siegte mit 64,9 Teiler nur knapp vor Mathias Müller (67,9) und Franziska Müller (89,7).
Der 1. Vorsitzende Friedrich-Wilhelm Nikolai machte es bei der Proklamation der Damen- und Schützenkönige dann ganz besonders spannend. Wie bei DSDS wurden zunächst die drei Bestplatzierten nach vorn gebeten und dann im Auswahlverfahren nacheinander bekannt gegeben, bis der König, respektive die Königin, übrig blieb. Bei den Damen sicherte sich Dorit Hoffmann mit 156,9 Teiler ein Jahr Regentschaft und das Diadem. Elisabeth Hausmann (262,4) und Elvira Meinecke (397,8) blieben Platz 2 und 3. Schützenkönig wurde Andreas Janke, der mit einem guten 97,4 Teilerschuss Axel Beinsen (132,4) und seinen Sohn Andre Janke (293,0) auf die Plätze verwies. Bei den Schützen in Obershagen ist so ein Ergebnis eigentlich rätselhaft, denn alle Schützen, die vom Schießstand kommen, behaupten eine 5 geschossen zu haben. Dabei müssen die Ergebnisse eine 10 zur Folge haben. „Es ist fast Tradition bei uns, etwas tief zu stapeln, damit niemand weiß, wer letztlich König wird“, meinte der 2. Vorsitzende Dietmar Langemeyer:
Am Sonnabend wurden die Scheiben der Könige dann mit Musik zum Anhängen an die Häuser der Könige überbracht. Eine schweißtreibende Angelegenheit, denn die Hitze forderte viel Flüssigkeitsausgleich. Zudem waren die Könige im ganzen Ort verteilt und auch nach Hänigsen musste marschiert werden. Mit dem Spielmannszug Riedel Hänigsen und dem Spielmannszug Wietze-Steinvörde, mit denen der Obershagener Schützenverein seit über 10 Jahren eine Freundschaft verbindet, wurde der Weg aber nicht zu lang.
Den Festball am Abend und auch den Sonntag mit Königsessen und Festumzug genossen die Obershagener in vollen Zügen und wer auch nach den Feierstunden am Sonntag noch nicht genug hatte, der konnte beim Eierbraten, das traditionell in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Schützenkönig durchgeführt wird, das Obershagener Schützenfest „kulinarisch“ ausklingen lassen.