Schützen feiern unter sich

Die Hänigser Schützen haben im Freien unter sich gefeiert. (Foto: privat)

Hänigser Verein veranstaltet Kommers und Vesper / Traditioneller Gottesdienst im Eichenhain

Hänigsen (r/fh). Ein öffentliches Volks- und Schützenfest mit großem Umzug durch das Dorf hat es in Hänigsen auch dieses Jahr nicht gegeben. Wie fast überall ist die Traditionsveranstaltung wegen der Corona-Epidemie und der weiterhin strengen Auflagen ausgefallen. Trotzdem haben die Hänigser Bürgerschützen am vergangenen Wochenende ihre Uniformen aus dem Schrank geholt und zumindest unter sich gefeiert.
Am Samstag, 14. August, fand ein kleiner Kommers auf dem Hof Habermann statt. Auf dem Programm standen Ansprachen, Grußworte und die Verleihung mehrerer Pokale. Der Spielmannszug Riedel begleitete die Veranstaltung musikalisch. Am Sonntag feierte Pastor Steffen Lahmann den traditionellen Gottesdienst im Eichenhain am Schützenplatz und der Ortsrat legte einen Kranz am Ehrenmal ab.
Auf dem Hof Dehning konnten die Schützen dann bei strahlendem Sonnenschein im Schatten der Linde eine Schützen-Vesper genießen. Daran nahm auch Ilse Blume teil, die im Mai ihren 100. Geburtstag gefeiert hat und damit das älteste Mitglied der Bürgerschützen ist. Auch viele Lokalpolitiker gaben sich ein Stelldichein und richteten Grußworte an die Schützen. Bei der Veranstaltung trat der Feuerwehrmusikzug Burg­dorf-Hänigsen auf.
Im vergangenen Jahr war das Schützenfest in Hänigsen komplett ausgefallen. Damals hatte der Verein an die Mitglieder rund 300 Schützenfest-to-go-Pakete verteilt, damit jeder im kleinen Kreis für sich feiern konnte