Schauturnen erneut verschoben

MTV Eltze will Veranstaltung nächstes Jahr nachholen und freut sich über neue Turnanzüge

Eltze (r/fh). Die Turnabteilung des MTV Eltze wollte in diesem Jahr eigentlich ihr 111-jähriges Bestehen feiern. Acht Gruppen hatten dafür Sportübungen, Tänze und Turnchoreografien einstudiert. Die Vorfreude aller Beteiligten war groß, zumal es schon seit Jahren keine so große Vorführung mehr gegeben hatte. Doch den ursprünglichen Termin Mitte März sagten die Eltzer Turner kurzfristig ab, nachdem es im Dorf die ersten Corona-Fälle gegeben hatte. Voller Zuversicht wurde ein neuer Termin für November angesetzt. Sobald das wieder erlaubt war, trainierten die meisten Gruppen dafür im Freien auf dem Sportplatz und vor der Turnhalle. Doch angesichts der wieder angestiegenen Infektionszahlen und des Teil-Lockdowns, musste die Vorführung nun erneut ausfallen.
Nun hoffen die Turner, sie im nächsten Jahre nachholen zu können. Dann wollen sie auch ihre neuen Turnanzüge in verändertem Design vorstellen und sich bei den Sponsoren bedanken, die die Anschaffung ermöglicht haben. Denn im vergangenen Jahr hat die Abteilung großen Zuwachs erhalten und die älteren Turnerinnen sind zum ersten Mal aus ihrer Wettkampfkleidung herausgewachsen. Deshalb wurde dringend Ersatz benötigt. Einwohner und Unternehmen haben so großzügig gespendet, dass nicht nur ausreichend neue Turnanzüge in den benötigten Größen bestellt werden konnten, sondern auch Trainingsjacken für die Wettkampfgruppe.
Zu den Sponsoren gehören das Architekturbüro Julia Radimirsch, das Baugeschäft Ritter und Homann GmbH, der Friseursalon Doris Luther, die Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch, Physiotherapie Nina Haase und Familie Elgert im Namen von USP Umweltservice.