Radwegneubau hat begonnen

Regionspräsident Hauke Jagau, Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg und der örtliche Regionsabgeordnete Jürgen Buchholz haben in Dollbergen mit einem symbolischen Spatenstich den Baubeginn für den neuen Radweg nach Schwüblingsen markiert. (Foto: Region Hannover)

Symbolischer Spatenstich für Verbindung entlang der K132 zwischen Dollbergen und Schwüblingsen

Dollbergen/Schwüblingsen (r/fh). Der Bau des Radwegs zwischen Dollbergen und Schwüblingsen hat begonnen. Regionspräsident Hauke Jagau, Uetzes Bürgermeister Werner Backeberg und der örtliche Regionsabgeordnete Jürgen Buchholz haben das Projekt Anfang März mit einem symbolischen Spatenstich eingeleitet. Der neue Radweg wird etwa 2,2 Kilometer lang und verläuft auf der nördlichen Seite entlang der Kreisstraße (K) 132. Er wird mit einer Breite von 2,5 Metern und einer asphaltierten Deckschicht angelegt.
Während des Radwegebaus wird die Fahrbahn halbseitig gesperrt, der Autoverkehr wird mittels Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeführt. In etwa einem halben Jahr soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Trägerin ist die Region Hannover, die für Kreisstraßen zuständig ist. Sie rechnet mit Kosten von insgesamt rund 900.000 Euro, die Baumaßnahme wird vom Bundesumweltministerium gefördert.
In Schwüblingsen entsteht in Verlängerung dazu zwischen dem Orteingang und dem Bollmoorweg auf einer Länge rund 150 Metern ein gemeinsamer Geh- und Radweg. Des Weiteren wird die Fahrbahn verschwenkt, und als weitere Tempobremse ein Fahrbahnteiler errichtet, der als Querungshilfe für die Radfahrenden dient. Zwischen dem Bollmoorweg und dem Ortsausgang wird zusätzlich noch ein Schutzstreifen markiert. Die die dortigen Baumaßnahmen sehr umfangreich sind, muss der Bereich im Sommer für sechs Wochen vollgesperrt werden. Eine Umleitung wird über Sievershausen und Oelerse beziehungsweise über die B 188 und Katensen eingerichtet.