Olympiasieger in der Großsporthalle

Das Uetzer Team möchte Kriftel einen Punkt abjagen. (Foto: SV Uetze/E. Frerichs)

Die Luftpistolenschützen des SV Uetze richten am 16. November ihren Heimwettkampftag aus und erwarten dazu herausragende Schießsportler

UETZE (r/fh). An den bisherigen Wettkampfwochenenden in der 1. Bundesliga mussten die Uetzer Luftpistolenschützen auswärts antreten. Am Samstag, 16. November, ist das Team von Trainer Donald Albrecht nun selbst Gastgeber. Der Eintritt zum Heimwettkampftag ist frei. Dazu erwarten die Uetzer in der Großsporthalle am Schulzentrum, Marktstraße 6, herausragende Schießsportler: Unter ihnen sind nicht nur bekannte deutsche Schützen wie Olympiasieger Christian Reitz, die aktuelle deutsche Meisterin Josefin Eder oder der frühere Olympiateilnehmer Uwe Potteck, sondern auch die nationalen Meister aus England, den Niederlanden und Finnland. Und nicht zuletzt die nordische Meisterin aus Schweden, Vendela Sörensson, die für Uetze antritt.
Das öffentliche Training beginnt bereits um 12 Uhr; die Wettkämpfe werden dann ab 14.30 Uhr ausgetragen. Als erstes tritt Freischütz Wathlingen gegen den PSV Olympia Berlin an. Danach folgt die Begegnung zwischen dem SV Bassum und dem SV Falke Dasbach. Diese Mannschaften peilen alle noch den Einzug in das Finale der besten Vier an. Spannende Duelle sind also vorprogrammiert. Ab 17.30 Uhr trifft dann der gastgebende SV Uetze wie vor zwei Jahren wieder auf den SV 1935 Kriftel, eines der stärksten Teams in der Liga.
Der SV Kriftel, der von Nationaltrainer Detlef Glenz trainiert wird, war 2018 Deutscher Meister und setzt sich im Kern aus Nationalkaderschützen um Olympiasieger Christian Reitz zusammen. Nach der Halbzeit ist die Mannschaft erwartungsgemäß noch eines von zwei ungeschlagenen Teams und hat damit praktisch schon die Fahrkarte ins Finale sicher.
Eine kaum lösbare Aufgabe also für die Aufsteiger aus Uetze, auch wenn sie mit ihrer Stammbesetzung antreten werden: Vendela Sörensson, Wolfgang Geppert, Sarah Oehns, Katharina Hempel und Marit Albrecht. Trotzdem hofft das Team von Coach Donald Albrecht wieder auf starke Unterstützung seiner Fans, um Kriftel wie vor zwei Jahren mindestens einen Einzelpunkt abzujagen.
Jede Begegnung beginnt mit dem Einmarsch der beiden Mannschaften. Sie bereiten sich auf den Wettkampf vor, während Moderator Arne Bernhardt sie dem Publikum vorstellt. Nach etwa 30 Minuten startet dann die rund 50-minütige Wettkampfphase. Ab 19.30 Uhr findet dann die After-Shooting-Party "Nachhalten" im Schützenheim gegenüber statt, bei der jeder das Uetzer Team persönlich kennenlernen kann.
Der Förderverein "Die SportschUETZEn" bietet an dem Tag Speisen, Kuchen und Getränke an. Da die Ausrichtung des Heimwettkampftages in der Sporthalle erhebliche Kosten verursacht, freut sich der Verein über Spenden in den Sammelboxen.