Neuland für Viertklässler

Zukünftige Fünftklässler probieren an der Aurelia-Wald-Gesamtschule Instrument aus. (Foto: AWG)

Informationsveranstaltung an der Aurelia-Wald-Gesamtschule für künftige Schüler und ihre Eltern

UETZE (r/fh). Die Sommerferien rücken näher und für die Schüler der vierten Klassen damit auch ein Schulwechsel: Denn von August an werden die meisten von ihnen eine weiterführende Schule besuchen. Über die Aurelia-Wald-Gesamtschule (AWG) konnten sie und ihre Eltern sich jetzt bei einer Informationsveranstaltung schon einmal genau informieren, die Räume kennenlernen und mit den Lehrern ins Gespräch kommen.
Schulleiter Frank Stöber stellte den Eltern die Fächerangebote und Lernkonzepte der AWG vor. Außerdem berichtete er von der Schulsozialarbeit, individuellen Fördermöglichkeiten und Angeboten zur Berufs- und Studienorientierung im weiteren Verlauf. An Infoständen konnten sich die Eltern danach beispielsweise über das elektronische Klassenbuch und die Lernentwicklungsberichte informieren.
Währenddessen unternahmen die Viertklässler einen Streifzug durch Werk-, Kunst- und Musikräume. Dort konnten sie beispielsweise Autos basteln, Instrumente ausprobieren und einen Einblick in den Fremdsprachenunterricht bekommen. Dabei wurden sie von Schülern des jetzigen achten Jahrgangs begleitet, die den künftigen Fünftklässlern auch in der Anfangszeit an der Schule als Patenschüler zur Seite stehen werden.
Parallel zu der Infoveranstaltung präsentierten Schüler im AWG-Atelier Arbeitsergebnisse aus unterschiedlichen Fachbereichen. Der Wahlpflichtkurs Französisch des 7. Jahrgangs hatten beispielsweise regionale französische Spezialitäten vorbereitet. Die Wahlpflichtkurse Kunst & Kultur des 8. und 9. Jahrgangs boten Spontantheater-Workshops an und präsentierten ihre selbst entwickelten Warm-ups. Schülerinnen und Schüler der 7.3 gaben das Lied „Cool Kids“ zum Besten und die Stammgruppe 5.1 sorgte mit ihrem Tanz zum Lied „Hair up“ aus dem Disney-Film „Trolls“ für Stimmung.
Die Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beteiligte sich mit einer Umfrage zu Aurelia Wald und Anne Frank. Darüber hinaus gab es selbst gestaltete Spiele zum Thema Frieden, naturwissenschaftliche Experimente und Radiobeiträge sowie unterschiedliche Ausstellungen.