Neuer Probenraum gesucht

Die Spielleute sind nicht aus Zucker und lassen sich bei den Schützenfesten auch von Regen nicht so schnell aufhalten - aber für ihre Proben und zum Unterstellen der Trommeln suchen sie trotzdem ein Dach über dem Kopf. (Foto: privat/Archiv)

Der Spielmannszug "Riedel" Hänigsen muss sein angestammtes Übungsheim verlassen

Hänigsen (r/fh). Der Spielmannszug "Riedel" Hänigsen ist auf der Suche nach einem neuen Probenraum. Denn sein angestammtes Übungsheim muss er jetzt aus Sicherheitsgründen verlassen, weil das Gebäude in die Jahre gekommen und baufällig ist. "Wir bedauern das sehr, auch wenn wir wussten, dass uns das irgendwann bevorsteht", sagt die Vorsitzende Michaela Sacher. Der Spielmannszug wurde vor rund 70 Jahren gegründet und probt mittlerweile seit 50 bis 60 Jahren in denselben Räumen. "Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und haben genossen, dass wir dort unser eigener Herr waren und niemanden gestört haben", so Sacher. 
Nun hoffe sie, bald einen neuen Raum zu finden, in dem sich die Gruppe auf ihre Auftritte bei Schützenfesten und anderen Veranstaltungen vorbereiten könne. Bisher sind die Übungszeiten freitags von 18 bis 22 Uhr. Ideal wäre zusätzlich eine Abstellkammer, in der Pauken, Trommeln sowie Notenständer und -blätter aufbewahrt werden können. "Spätestens bis Ende Juni müssen wir mit Sack und Pack aus unserem bisherigen Übungsheim raus sein", so Sacher.
Aufgrund der Corona-Epidemie hat der Spielmannszug dort schon seit längerem nicht mehr in voller Besetzung geprobt. "Im Sommer haben wir draußen auf dem Parkplatz musiziert", so die Vorsitzende. Und im Herbst seien dann, solange die Regeln dies zuließen, Mini-Gruppen im Übungsraum zusammengekommen. "Bei den Trommlern war das noch etwas einfacher, weil sie auch Maske tragen konnten", erläutert sie. Die Flötisten seien demgegenüber noch stärker ausgebremst gewesen.
Im Moment finden aufgrund des verschärften Lockdowns gar keine Proben mehr statt. "Nur für die Anfänger gibt es digitalen Unterricht via Skype", so Sacher. Sie setze darauf, dass im Frühling und Sommer zumindest draußen wieder Proben möglich sein werden - und irgendwann dann hoffentlich auch in einem neuen Probenraum.
Wer einen neuen Probenraum oder vorübergehende Unterstellmöglichkeiten zu Verfügung stellen oder den Spielleuten anderweitig helfen kann, erreicht die Vorsitzende Michaela Sacher, per E-Mail an sz.riedel@web.de oder unter Telefon (05147) 912339.