Neuer Festwirt - neue Ideen

Der Vorsitzende der Uetzer Schützen Donald Albrecht (von links) freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Schriftführerin Christine Jakob und dem stellvertretenden Schatzmeister Manfred Immohr. (Foto: SV Uetze)

Bei der Mitgliederversammlung des Uetzer Schützenvereins kündigt der Vorsitzende Donald Albrecht mehrere Veränderungen für das Schützenfest an

UETZE (r/fh). Beim Uetzer Schützenfest wird es in diesem Jahr mehrere Neuerungen geben. Das hat Donald Albrecht, der Vorsitzende des SV Uetze, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins bekannt gegeben. Die wichtigste Änderung: Die Uetzer Schützen haben einen neuen Festwirt gefunden. Von jetzt an führt Peter Lindemann aus Hambühren Regie im Zelt. Und zusammen mit den Schützen hat er auch gleich einige neue Ideen entwickelt.
So soll es beispielsweise am Samstagabend statt der Vesper künftig ein bayrisches Buffet mit entsprechender Musik geben, zu dem alle Uetzer Einwohner eingeladen sind. Der Eintritt kostet 7,50 Euro. Das ebenfalls öffentliche Festessen am Sonntag soll als kalt-warmes Brunch-Buffet für 14 Euro angeboten werden. "Diese Form kommt den meisten Gästen mehr entgegen als das bisherige Menu, weil es eine größere Vielfalt ermöglicht, sodass jeder etwas finden kann", betont Albrecht.
Auch beim Kommers mit Königsproklamation am Freitagabend wollen die Schützen nicht länger unter sich bleiben, sondern laden zukünftig auch alle anderen Vereine und Gruppierungen aus der Gemeinde ein, um den Charakter als Volksfest zu stärken. Nächstes Jahr gibt es dann noch eine weitere Änderung: Ab 2020 soll das Schützenfest in Uetze immer zwei Wochen nach Pfingsten gefeiert werden und nicht mehr wie bisher am ersten Juni-Wochenende.
In seinem Jahresbericht blickte Donald Albrecht auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Der Verein hat 30 neue Mitglieder gewonnen - damit war es das beitrittsstärkste Jahr seit 20 Jahren. Das führt der Vorsitzende unter anderem auf die sportlichen Erfolge wie den Wiederaufstieg der Luftpistolenschützen in die 1. Bundesliga zurück. Aber auch die Nachwuchsarbeit, die Aktionen des Fördervereins "Die SportschUETZEn" und der Junggesellschaft sowie das monatliche Freitagsschießen hätten dazu beigetragen.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt bei der Mitgliederversammlung waren die Wahlen. Neu in den Kreis der Funktionsträger wurden Christine Jakob als Schriftführerin und der Manfred Immohr stellvertretende Schatzmeister gewählt. Neu in ihren Ämter sind ebenfalls Hannah Groß als Jungschützenoberst und James Masur als 3. Zeugwart. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.