Mit 2,43 Promille auf dem Rad

Betrunkener Uetzer leistet massiven Widerstand gegen Polizisten

Uetze (r/fh). Ein 33-jähriger Uetzer war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch betrunken mit dem Fahrrad unterwegs. Gegen die Maßnahmen der hinzugerufenen Polizeibeamten leistete er massiv Widerstand. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,43 Promille. Unter erheblicher Gegenwehr wurde er schließlich in einen Streifenwagen befördert und auf die Wache gebracht. In der Vergangenheit ist der Uetzer unter Alkoholbeeinflussung bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen.
Der 33-Jährige fuhr am frühen Mittwochmorgen, 16. Dezember, gegen 1:24 Uhr mit dem Fahrrad die Burgdorfer Straße entlang und benötigte aufgrund seiner Fahrweise die volle Breite der Straße. Das bemerkte die Besatzung eines Rettungswagens, die auf dem Rückweg von einem Einsatz war und sprach ihn an. Weil der Mann aggressiv reagierte, informierten die Sanitäter die Polizei. 
Auch gegenüber den Beamten leistete er so heftigen Widerstand, dass sie Verstärkung anforderten. Insgesamt waren schließlich drei Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Als die Beamten ihn mit auf die Wache nehmen wollen, spannt er den ganzen Körper an, um zu verhindern, in den Streifenwagen befördert zu werden.
Nachdem das den Beamten schließlich doch gelungen war, beleidigte er sie auf dem Weg zur Polizeiinspektion. Im Anschluss wurde ihm eine Blutprobe entnommen und Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.