Medaille für einen Freiflieger

Erich Ullrich freut sich über die Goldene Daidalos-Medaille des Deutschen Aero Clubs. (Foto: Modellfluggruppe Uetze)

Erich Ullrich von der Modellfluggruppe Uetzer erhält Auszeichnung des Deutschen Aero Clubs

UETZE (r/fh). Eine hohe Auszeichnung für Erich Ullrich: Der Uetzer Modellflieger hat die Goldene Daidalos-Medaille des Deutschen Aero Clubs (DAeC) erhalten. Außerdem hat der Vorstand der Modellfluggruppe Uetze ihn zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. "Die Modellfluggruppe möchte sich bei dir für die geleistete Arbeit und die nachhaltige Prägung des Vereins bedanken", schloss der Vorsitzende Sebastian Brandes seine Laudatio bei der Jahreshauptversammlung.
Seit 1985 ist Ullrich Mitglied und hat sich über viele Jahre aktiv in die Vereinsarbeit eingebracht. Vor allem für die Freiflug-Sparte habe er sich mit viel Engagement eingesetzt, würdigte Brandes. Durch die Ausrichtung von Wettbewerben und Seminaren habe sich die Uetzer Modellfluggruppe dank Ullrich in diesem Bereich einen Namen gemacht.
Nach der Jahrtausendwende habe er außerdem den Umweltschutz im Verein maßgeblich vorangetrieben. So erhielt die Modellfluggruppe 2002 und 2003 jeweils die "Blaue Flagge Luftsport" des DAeC. Sie bescheinigte den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und ein umweltbewusstes Verhalten am Flugplatz. 2007 und 2008 wurde der Verein dann mit dem "Step Audit Luftsport" zertifiziert, das Themen der "Blauen Flagge" aufgreift, aber inhaltlich noch weiter geht.
Und nicht nur in der Vereinsarbeit habe Ullrich großes geleistet - auch sportlich sei er erfolgreich gewesen. Als leistungsorientierter Sportler habe er seit den siebziger Jahren an fast 500 Wettbewerben in der Segelflugklasse F3B-E teilgenommen. Immer mit der Unterstützung seiner Frau, die bei den Turnieren auch seine Modelle hochgezogen hat. Im Jahr 1990 hat Ullrich sogar einen Titel gewonnen, den ihm niemand mehr streitig machen kann. Zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung gewann er die erste und einzige "Gesamtdeutsche Meisterschaft". 1997 erhielt er dann das Leistungsabzeichen in Gold mit drei Diamanten des DAeC.

Freiflug
Der "Freiflug" ist die älteste Sparte des Modellflugs und inzwischen sehr klein im Vergleich zum ferngesteuerten Modellflug. Das Besondere dabei: Nach dem Start kann der Pilot vom Boden aus nicht mehr eingreifen. Nur bestimmte Eigensteuerungen sind je nach Flugklasse zulässig. So kann sich das Modell beispielsweise durch eine Magnetsteuerung am Erdmagnetfeld orientieren. Und die Möglichkeiten bei einer Programmsteuerung reichen von einer einfachen Zeitschaltung bis hin zum komplexen Autopiloten. Weil die Piloten vom Boden aus nicht mit einer Fernbedienung auf den Flugverlauf reagieren und entsprechend nachjustieren können, ist die Vorbereitung besonders wichtig: Entscheidend sind der präzise Bau und das Trimmen der Flugeigenschaften vor dem Start. Außerdem müssen die Piloten ganz genau auf Wetter und Thermik achten.