Lesung über Georg Elser

Richard Birkefeld ist Schriftsteller und Historiker. (Foto: privat)

Der Autor Richard Birkefeld beschäftigt sich mit gescheitertem Attentat auf Adolf Hitler

Hänigsen (r/fh). Zum ersten Advent lädt die Kunstspirale Hänigsen zu einer Lesung des Autors Richard Birkefeld aus Hannover ein. Sie beginnt am Sonntag, 28. November, um 16 Uhr im Haus der Begegnung neben der Hänigser Kirche. Es gilt die 2G-Regel. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.
Richard Birkefeld ist Schriftsteller und Historiker und lebt in Hannover. Zusammen mit Göran Hachmeister veröffentliche er 2002 seinen ersten Roman „Wer übrig bleibt, hat recht“, der mit dem 3. Platz beim Deutschen Krimipreis 2003 und dem Friedrich-Glauser-Preis fürs beste Debüt ausgezeichnet wurde.
In Hänigsen liest Birkefeld in diesem Jahr Texte über Georg Elser vor, der am 8. November 1939 versuchte, Adolf Hitler zu töten. Nach dem gescheiterten Attentat wurde er gefasst und ohne Gerichtsurteil ab 1941 in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und später Dachau interniert. Dort wurde er einen Monat vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 9. April 1945 ermordet.