Lateinamerika lässt grüßen

Das Trio "Tangos de la Vida" gastiert am 26. Oktober in Uetze. (Foto: kulturfouruetze)

„Tangos de la Vida” am 26. Oktober in der Agora

UETZE (r/gg). „K4 = kulturfouruetze“ präsentiert am Freitag, 26. Oktober, in der Agora des Schulzentrums Uetze Tangomusik mit dem Trio "Tangos de la Vida". Die Vor­stellung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Vor Veranstaltungsbeginn und in der Pause werden Getränke und Snacks gereicht. Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei "Schüler&Asnet" und unter tickets.k4uetze.de erhältlich.
“Tangos de la Vida” ist die Kerntruppe aus dem größeren Ensemble „Sueno Tango”, der die Sopranistin Ana-Josefina Nickelé, der Bandoneonspieler Goran Stevanovic und die Klavierspielerin Agnes Hapsari angehören. Obwohl die Drei ein breitgefächertes Musikstudium, auch an der Musikhochschule Hannover, absolvierten, haben sie sich auf den Tango spezialisiert, der um 1900 aus Elementen der Habanera in der Umgebung von Buenos Aires im langsamen Dreivierteltakt entstanden ist.
Ana-Josefina Nickelé ist in Santiago de Chile geboren. Konzerte führten sie in die Türkei, nach Argentinien und durch Deutschland, wo sie auch an Rundfunkproduktionen mitwirkte. 2013 machte sie Station in Buenos Aires und hat Unterricht bei Pablo Motta genommen. In Caracas gab sie einen Meisterkurs am „Konservatorium Simon Bolivar”. Inzwischen hat sie einen Lehrauftrag an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin”.
Goran Stevanovic ist 1986 in Bosnien-Herzegowina geboren. Schon als Kind ist er mit dem „atmenden Instrument”, dem Akkordeon vertraut gemacht worden. Er wuchs in der traditionellen, eklektischen Musik des multikulturellen Landes auf. Er ist mehrfacher nationaler und internationaler Preisträger und hat 2012 den Deutschen Akkordeonmusikpreis gewonnen. Inzwischen lehrt er an der Hochschule in Hannover.
Agnes Hapsari wurde 1988 in Blora, Indonesien, geboren. Schon mit sieben Jahren erhielt sie Klavierunterricht. Bereits mit 14 Jahren hatte sie professionelle Auftritte mit Chören und Vokalensembles. Sie ist mit viel Engagement als Chorleiterin in und um Hannover tätig.
Das Trio möchte das Publikum mit in die große Welt des Tangos nehmen, Schwerpunkt ist dabei der Tango Nuevo und Werke von Astor Piazolla.