„Kutschen-Fahrschüler“ in Dollbergen ausgezeichnet

Das richtige Verhalten im Straßenverkehr wurde von den Fahrschülern intensiv trainiert. (Foto: Reitverein Dollbergen)

Fahrabzeichen im Reitverein Dollbergen

DOLLBERGEN (r/jk). In den vergangenen drei Monaten waren in den Ortschaften Dollbergen und Katensen ungewöhnlich viele Kutschengespanne unterwegs. Der Grund dafür waren 28 Fahrschüler, die nach intensiver Ausbildung alle erfolgreich mit dem Deutschen Fahrabzeichen der Klasse IV und zweimal der Klasse III ausgezeichnet wurden.
Erstmalig hat der Reitverein Dollbergen e.V. in Partnerschaft mit dem Hof Bartels aus Katensen damit die Ausbildung von Nachwuchsfahrern im Pferdesport mit übernommen. Ausgebildet wurden die 28 neuen „Kutscher“ vom Fahrtrainer Hans-Heinrich Fricke aus Hänigsen, der hauptberuflich im Celler Landgestüt aktiv ist.
„Fahrsport ist Teamsport“ und erfordert neben verlässlichen Pferden eine große Menge an Equipment und helfenden Händen, was über die Ausbildungspartnerschaft mit dem Hof Ralf Bartels in Katensen und der Fahrsparte der Dollberger hervorragend gelöst wurde.
Die prüfungsabnehmenden Richter bescheinigten den Prüflingen mit hohen Wertnoten ihr Erlerntes in der Theorie, im Fahren im Straßenverkehr und in der Dressur. Gelobt wurde das hohe Ausbildungsniveau der neuen Fahrer und Fahrerinnen, in der Dressurprüfung wurde dies durch das Fahren der Gespanne mit nur einer Hand an den Fahrleinen besonders deutlich.
Die noch junge Fahrsparte des Reitverein Dollbergen hat nach dem ersten Fahrturnier vom Juni diesem Jahres und nun mit der Ausbildung zum Fahrabzeichen die zweite große Herausforderung gemeistert. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Fahrsportes in Dollbergen sind damit gestellt.