Kreative Kisten für Kinder

Die KasparKunstKisten enthalten viele kreative Ideen für Kinder. (Foto: Kunstspirale/Yvonne Sommer)

Projekt der Kunstspirale startet unter erschwerten Bedingungen

Hänigsen (r/fh). Unter dem Motto "Mach mal" wollte die Kunstspirale Hänigsen in diesem Jahr eigentlich zwei neue offene Ateliers anbieten - eines für Zwei- bis Vierjährige und eines für Fünf- bis Sechsjährige. Der Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen Kunst&Gut hat dafür bereits eine Förderung bewilligt und auch der Sozialfonds Uetze unterstützt das Projekt. Doch in der ursprünglich angedachten Form kann es wegen der Corona-Epidemie und der geltenden Kontaktbeschränkungen zur Zeit nicht umgesetzt werden. "Eigentlich hätte es ja vor allem von den Angeboten bei uns vor Ort gelebt", erläutert die Leiterin der Kunstspirale Christine Späthe.
Doch das Kunsttreff-Team um Yvonne Sommer hat den Kopf trotzdem nicht in den Sand gesteckt, sondern sich Alternativen überlegt. So bieten sie jetzt zum Beispiel KasparKunstKisten für Kinder von zwei bis sechs Jahren an. Sie enthalten Beschäftigungsideen und Materialien, mit denen die Kinder teilweise sogar alleine kreativ werden können. "Wir geben sie nur auf Bestellung heraus, weil wir sie jeweils dem Alter entsprechend zusammenstellen", erläutert Sommer.
Das solle zum einen den Kindern eine Freude bereiten und zum anderen auch ihre Eltern etwas entlasten und unterstützen. Denn viele von ihnen müssen nach wie vor die Arbeit im Homeoffice mit der Betreuung ihrer Kinder unter einen Hut bringen. "Sich ständig etwas auszudenken und das Kind nicht zu oft vor Medien zu ,parken', ist eine enorme Herausforderung, bei der die Kunstspirale gern unterstützen möchte", sagt Sommer.
Das gelte ganz besonders für die kleinen Kinder, weiß die Mutter eines vierjährigen Mädchens. "Grundschüler bekommen Aufgaben und Vorschulkinder können zum Teil wieder in die Kita, aber gerade für Zwei- bis Fünfjährige fehlen Angebote", so ihre Beobachtung.
Zusätzlich könnte es ab Ende Juni Online-Ateliers angeboten werden. "Aber da wollen wir erst einmal abwarten, ob Interesse besteht", so Sommer.
Fest stehe schon jetzt, dass auch die offenen Ateliers vor Ort mit Verspätung starten sollen. "Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien oder spätestens im Herbst loslegen können. Aber das hängt natürlich davon ab, wie sich die Epidemie entwickelt", so Sommer. Der Landesverband Kunst&Gut sei bezüglich der Förderung sehr entgegenkommend, sodass das Geld auch zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden könne. Für die Laufzeit von einem Jahr sei die Unterstützung ausgelegt. "Das ist für uns eine Anschubfinanzierung. Wir sind aber guter Dinger, dass wir die beiden Ateliers auch darüber hinaus fortführen können", kündigt Sommer an.
Wer eine KasparKunstKiste bestellen möchte oder Interesse an Online-Ateliers hat, schreibt eine E-Mail an kunstspirale@googlemail.com. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.kunstspirale-haenigsen.de.