Kleiderkammer in Hänigsen wurde eröffnet

Nach der Eröffnung der Kleiderkammer „Das gelbe Haus“ in Hänigsen wurde in gemütlicher Runde über das neue Projekt diskutiert. (Foto: Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen)

Erlös wird gegen Kinderarmut eingesetzt

HÄNIGSEN (r/jk). Mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Petri Kirche wurde die Kleiderkammer „Das gelbe Haus“ in Hänigsen eröffnet. Über 120 Besucher waren gekommen.
Pastor Ralf Halbrügge wies in seiner Predigt darauf hin, dass die Kleiderkammer ein wichtiges Signal für den Einsatz gegen die Armut von Kindern vor der eigenen Haustür sei. „Es ist eine Christenpflicht, sich einzusetzen für die in Not Geratenen“, so der Geistliche. Der Erlös der Kleiderkammer „Das gelbe Haus“ wird Kindern aus Familien zugute kommen, die in finanzielle Krisen geraten sind.
Im Gottesdienst wurden die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer vorgestellt, die in Zukunft immer montags und donnerstags von 9.00 bis 12.00 und 15.00 bis 18.00 Uhr gut erhaltene Kleidung im „Gelben Haus“ in der Brandstraße 9 in Hänigsen annehmen.
Außerdem stehen zur Zeit in Hänigsen (direkt an der Kleiderkammer), in der „Gartenstraße 12“ und „An der Kirche 2“ sowie in Altmerdingsen in der „Schilfbruchstraße 5“ Altkleidercontainer zur Verfügung, die wöchentlich geleert werden.
Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die Besucher die Kleiderkammer besichtigen und sich von dem Projekt überzeugen, das in der Bevölkerung auf große Zustimmung und Unterstützung stößt. So verzichtet ein Gemeindemitglied anlässlich seines Geburtstages auf eigene Geschenke und hat stattdessen einen Geldbetrag für die Kleiderkammer gespendet.