Klaus Stutzke ist neuer Vize-Ortsbrandmeister in Hänigsen

Staffelübergaben bei der Ortswehr Hänigsen: Ortsbrandmeister Udo Möller (re.) mit dem scheidenden Uetzer Gemeindebrandmeister Alfred Schmidt, seinem neuen Stellvertreter Klaus Stutzke und dem zukünftigen Gemeindebrandmeister Tobias Jacob (v.li.). (Foto: Georg Bosse)
 
Frauenpower in der Hänigser Ortswehr: Annika Berger und Sina Degotschin (v.re.) freuten sich über ihre Beförderungen zur Löschmeisterin bzw. Oberlöschmeisterin. (Foto: Georg Bosse)

Ein Beitrag von Georg Bosse - Von „Engeln“, die vor Feuer warnen und Rauchgasvergiftungen schützen können . . .

HÄNIGSEN (gb). Die 83 aktiven Feuerwehrkameraden/innen und 28 Alterskameraden der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Hänigsen haben im vergangenen Jahr insgesamt 9.083 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden geleistet. Das ging aus dem rückblickenden Jahresbericht hervor, der von Ortsbrandmeister Udo Möller im gut besuchten großen Gesellschaftssaal der Hänigser Gaststätte „Sandkrug“ vorgetragen wurde. Darüber hinaus wurde Klaus Stutzke von der Versammlung mehrheitlich zu Möllers Stellvertreter gewählt.
Die Wahl war notwendig geworden, nachdem Hänigsens bisheriger Vize-Ortsbrandmeister Tobias Jacob als Nachfolger für Alfred Schmidt (Hänigsen) im Amt des Gemeindebrandmeisters des Freizeitlandes Uetze vorgeschlagen und bestätigt worden war. Tobias Jacob nimmt seine neue Funktion ab 1. Juli 2013 für die kommenden sechs Jahre wahr.
Die Ortswehr Hänigsen sei 2012 zu vier Messeinsätzen, neun Technischen Hilfeleistungen und 21 Brandbekämpfungen gerufen worden, was sich auf 795 Einsatzstunden summierte, präzisierte Udo Möller einen Teil der abgearbeiteten Herausforderungen. Im Zusammenhang mit den Brandeinsätzen betonte der Ortsbrandmeister noch einmal nachdrücklich die möglicherweise lebensrettende Bedeutung von Rauchmeldern in den Haushalten, für die in Niedersachsen seit dem 1. November 2012
Einbaupflicht in allen Neubauten besteht. Für ältere Gebäude gibt es eine Übergangsfrist. „ Rauchmelder sind „Engel“, die vor einem Feuer warnen und vor Rauchgasvergiftungen schützen können“, so Möller.
Die Ersatzbeschaffung für das betagte LF 8 läuft. Für das neue Fahrzeug ST-LF 10/6 der Ortswehr Hänigsen muss nun Deutschlands ältester, dienstfähiger Feuerwehrwagen - der Alte Mercedes-Tanker (Baujahr 1953) - Platz machen. Im Kontakt mit dem 1. Vorsitzenden des Feuerwehrfahrzeugmuseums Celle, Gerhard Strehlau, besteht eventuell die Möglichkeit, das gute Stück“ dort als Leihgabe unterzubringen. Eine Variante, die auch im Interesse der Gemeinde Uetze liegt. Bürgermeister Werner Backeberg unterstrich die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Rat, Verwaltung sowie den Uetzer Ortswehren, und: „Mit 122 Mitgliedern in den Jugendwehren auf Gemeindeebene ist die Basis für die Kommune gut aufgestellt.“ Gut aufgestellt ist die Ortswehr Hänigsen auch weiterhin mit ihren gewählten Funktionsträgern Heiner Habermann (Gerätewart), Henning Meyer (Atemschutzbeauftragter) und Thomas Fistler (Sicherheitsbeauftragter).
Gemäß der Satzung der Gemeindefeuerwehr bestimmt künftig der Ortsbrandmeister seine jeweiligen Gruppenführer. Das tat Udo Möller in Anwesenheit seiner Kollegen Dirk Söhring (Obershagen) und Uwe Fricke (Altmerdingsen/Krätze) mit Torsten Andresen, Horst Feldmann, Heiner Habermann, Manfred Meyer, Tobias Schüttauf und Klaus Stutzke. Danach nahm er Sven Haase, Fin Meyerholz, Hendrik Schwenke und Michel Voigt den Feuerwehreid ab, die damit allesamt zu Feuerwehrmännern befördert wurden. Weitere Ernennungen: Thomas Fistler, Kai Neumüller und Sascha Schlüter (zu Oberfeuerwehrmännern), Frank Röder (Hauptfeuerwehrmann) sowie Christian Feldmann und Gerald Schramke (zu 1. Hauptfeuerwehrmännern).
Abschließend traten der noch amtierende Gemeindebrandmeister Alfred Schmidt sowie der stellvertretende Regionsbrandmeister Detlef Hilgert (Sehnde) in Aktion. Sie beförderten Annika Berger zur Löschmeisterin, Sina Degotschin zur Oberlöschmeisterin sowie Daniel Hackbart und Tobias Schüttauf zu Oberlöschmeistern.
Traditionell wird die Jahreshauptversammlung der Hänigser Feuerwehrkameraden/innen im „Sandkrug“ von den schmissigen Klängen des Feuerwehrmusikzuges Burgdorf/Hänigsen unter musikalischer Leitung von Alexander Dunkel begleitet. Dieses Jahr hatten die „blauen Musiker“ unter anderem ein Udo Jürgens- sowie ein ABBA-Potpourri im Instrumentengepäck und das Engagement des dienstältesten Mitglieds Dieter Brandes fand besondere Erwähnung.
Der „Fuhsepokal 2013“ findet am Samstag, 21. September, in Obershagen statt.