Kanalbau in Eltze

Am 19. Juli beginnen die Kanalbauarbeiten in Eltze. (Foto: Symbolfoto/privat)

Wasserverband Peine lässt Anschlussleitungen erneuern

Eltze (r/fh). Der Wasserverband Peine lässt Kanalanschlussleitungen in Eltze erneuern. Das betrifft mehrere Stellen im gesamten Ortsnetz. Die beauftragte Fachfirma Martens aus Celle wird am 19. Juli mit den Arbeiten beginnen, bis Oktober sollen sie abgeschlossen sein. Insgesamt werden in diesem Zeitraum 250 Meter Anschlussleitungen saniert. Der Wasserverband investiert in die Maßnahme rund 400.000 Euro.
Die Arbeiten werden in sogenannter offener Bauweise ausgeführt. „Die Straße wird an den markierten Stellen geöffnet, der Kanalbereich freigelegt, sodass entsprechende Rohrleitungsbereiche erneuert werden können“, erläutert der Bauleiter des Wasserverbands Peine Sven Harnagel. Danach werde die Baugrube wieder fachmännisch geschlossen.
Signifikante Einschränkungen für die Anwohner seien nicht zu erwarten, so der Bauleiter. Der Verkehr könne in der Regel an den Baugruben vorbeigeführt werden. Wo das nicht möglich sei, würden entsprechende Umleitungen kurzfristig ausgeschildert. Die Abwasserreinigung sei während der gesamten Bauphase gesichert. „Die zu reparierenden Bereiche werden vorher abgesperrt, das Abwasser im Kanalnetz zwischengespeichert.“ Bei Bedarf werde das Abwasser per Spülwagen an abgesperrten Stellen vorbei dem Netz wieder kontrolliert zugeleitet, sodass es sicher zur Reinigung zur Kläranlage in Uetze weiterfließen könne.
Eine Kamerabefahrung, die von Oktober bis Dezember 2020 erfolgte, hatte den aktuellen Zustand der Rohre sichtbar gemacht. Aus Basis dieser Bilder hat der Verband ein passgenaues Sanierungskonzept erstellt, das berücksichtigt, wo in welchem Verfahren sicher und wirtschaftlich nachhaltig agiert werden kann.