Jungtiere zeigen ihr Können

Für den Sieger unter den Ponys ging es wahrlich hoch hinaus. Herzdieb JR, gezüchtet von Jens Reents aus Langenhagen, überzeugt über dem Sprung mit Vermögen und Manier. (Foto: privat)

Beim Freispringwettbewerb des Ruf Hänigsen sind 18 Pferde und Ponys angetreten

Hänigsen (r/fh). Beim Freispringwettbewerb des Reit- und Fahrvereins (RUF) Hänigsen haben Züchter und Halter Mitte Februar insgesamt 18 junge Pferde und Ponys im Alter von drei bis vier Jahren ins Rennen geschickt. Sie mussten ohne Reiter einen Hindernis-Parcours absolvieren. So konnte Richter Henning Steinhoff mit Unterstützung von Ronald Sandbrink den natürlichen Bewegungsablauf der Tiere ohne direkte Einflussnahme der Menschen beurteilen. So lassen sich auch erste Hinweise auf ihr Potenzial für den Springsport erkennen.
Bei den Pony-Nachwuchstalenten sicherte sich Jens Reents aus Langenhagen mit Herzdieb JR die goldene Schleife. Der imposante Ponyhengst wurde von Reents selbst gezüchtet und ausgebildet. Richter Henning Steinhoff mit Unterstützung von Ronald Sandbrink bewertete das Vermögen, die Springmanier und den Gesamteindruck des Youngsters jeweils mit einer 8,5, was sich zu einer Gesamtpunktzahl von 25,5 addierte. Auf Platz zwei folgte der Hengst Golden Galdino B von Züchterin und Besitzerin Jennifer Boldt aus Dahlum mit einer Punktzahl von 24,0 und auf Platz drei mit 23 Punkten die Stute Valdiva, ebenfalls von Jens Reents.
In der zweiten Abteilung lieferten sich die dreijährigen Pferde einen spannenden Wettkampf. Mit einer außerordentlichen Springmanier konnte sich der Verkaufshengst Conrad, gezüchtet von Horst Zirfas aus Petershagen, gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das Nachwuchstalent bestach mit 27,5 Punkten, wobei die Manier mit der Traumnote 9,5 bewertet wurde. Vorgestellt wurde er vom Vereinsmitglied Wolfhard Witte. Knapp dahinter folgte die Hannoveranerstute Das Glück, gezüchtet von Peter Wisch aus Otterndorf, mit 27 Punkten. Den dritten Platz teilten sich die Hannoveranerstuten Belle Amie C, gezüchtet von Andre Apelt aus Adelheidsdorf, sowie Vika, gezüchtet von Regina Stege aus Dollbergen, mit jeweils 26,5 Punkten.
Die goldene Schleife unter den Vierjährigen sicherte sich die Hannoveranerstute Dakota. Sie wurde von Carmen Habben in Dornum gezüchtet und von Linda Albrecht aus Wolfsburg vorgestellt. Mit einer 8,5 im Vermögen, 9,0 in der Manier und 8,5 im Gesamteindruck katapultierte sich das Jungpferd mit 26 Punkten nach vorne. Silber erhielt eine von Alfred Brönnemann gezogene Stute, die mit 25 Punkten glänzen konnte und zum Verkauf steht. Den dritten Platz belegte mit 24,5 Punkten der ebenfalls verkäuflicher Wallach Pivo von der Familie Meißner aus Celle.
Für die Besucher und Teilnehmenden stand ein Essens- und Getränkeverkauf bereit. Die Veranstaltung fand unter 2G-Plus-Bedingungen statt. Die erste Vorsitzende Sabrina Brandes freut sich sowohl über den regen Zulauf an Zuschauern als auch die helfenden Hände der Vereinsmitglieder, die den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sichergestellt haben.