Jäger und Sammler im Einsatz

Schwüblingser sammeln in ihrer Ortschaft Müll ein. (Foto: privat)

Jagdgenossenschaft richtet in Schwüblingsen Müllsammelaktion aus / Freiwillige Helfer schwärmen in alle Himmelsrichtungen aus

SCHWÜBLINGSEN (r/fh). Gerade noch rechtzeitig vor dem offiziellen Beginn der Brut- und Setzzeit - und den zunehmenden Vorsichtsmaßnahmen wegen des Coronavirus - haben die Schwüblingser ihre große Müllsammelaktion veranstaltet. Erstmals waren nicht die Jagdpächter Ausrichter der Müllsammelaktion, sondern die Jagdgenossenschaft, also die Verpächter. Ausgestattet mit Handschuhen, Müllgreifern, Warnwesten und den von aha zur Verfügung gestellten roten Müllsäcken wurden die Teilnehmer in alle Himmelsrichtungen verteilt bis an die jeweilige Gemarkungsgrenze gebracht.
Von dort aus sammelten die freiwilligen Helfer Müll, Plastikfetzen und vieles mehr. Besonders auffällig waren in diesem Jahr Einweghandschuhe, die teils achtlos in die Büsche geworfen wurden oder auch gezielt abgelegt wurden, beispielsweise mittig in einen Maulwurfhaufen. An den beiden Bahnbrücken wurden jeweils mehrere Säcke mit achtlos weggeworfenem Müll gefüllt. Zurück in Schwüblingsen konnten sich die Teilnehmer auf dem Hof Kynast die Hände waschen und sich anschließend richtig stärken. Die Jagdgenossenschaft hatte Getränke besorgt, die Dorfjugend toastete Sandwiches mit Belag nach Wunsch und die Jäger haben die von ihnen gespendeten Wildbratwürstchen gegrillt.