Ideen für Urlaub vor der Haustür

Die drei Bürgermeister sind stolz auf die Erstausgabe: Wolfgang Grube von der Samtgemeinde Wathlingen (von links), Werner Backeberg von der Gemeinde Uetze und Helfried H. Pohndorf aus Flotwedel. (Foto: Dana Noll)

Genau zum richtigen Zeitpunkt erscheint das erste Themenheft der Leader-Region mit vielen Freizeitangeboten

Uetze (dno). Auf 31 Seiten präsentiert sich die Leader-Region „Aller-Fuhse-Aue“ im druckfrisch erschienenen Themenmagazin. Unter dem Titel „LandLeute – wir bewegen“ stellen sich zwölf Akteure vor, die mit ihren Freizeitangeboten die Region rund um Aller, Fuhse und Aue bereichern.
Darunter sind das Allerparadies in Langlingen mit seinem Landgasthof, der Heuhütte und dem Kanuverleih, das Bootshaus in Oppershausen und der Ersepark, der bei vielen Kindheitserinnerungen weckt. Sommer ohne Wasserspaß ist undenkbar und so sind auch das Freibad Hänigsen, das Flotwedeler Freibad, der Irensee und das Naturbad Uetze vertreten. Die Kalibahn mit ihrem historischen Schienenbus, der Mitmachhof in Schwüblingsen, die Naturkontaktstation in Wathlingen, der Reithof in Altencelle sowie der Sinnesgarten in Nienhagen fehlen auch nicht.
Neben den klassischen Informationen, sind es vor allem die liebevollen, kleinen Geschichten, die für einen kurzweiligen Lesespaß sorgen. Wer wusste schon, dass der Irenensee nach Irene Meinecke benannt wurde? Ihr Ehemann, „Fritze“ Meinecke hatte sich bei der Eröffnung des Erholungsparks ganz spontan für den Vornahmen seiner Frau entschieden.
Kalibahn Urgestein Achim Leiner, der als Seele des Vereins nur „Big Smokey“ genannt wird, erzählt im Heft von seinen ersten Erfahrungen in der Welt der Eisenbahn. „Die große Dampflok im Bahnhof Altona war die Rettung für meine Eltern. Sie setzten mich in die Karre und schoben mich zur Lok, und meine Welt war in Ordnung“, so Leiner. „Mit kleinen Dingen überraschen“, möchte der Ersepark Uetze, der seit zwei Jahren von Philipp Schwanstecher, dem Neffen des Parkgründers Richardt Schwanstecher geleitet wird.
Mit all diesen Erzählungen zeigen die "LandLeute", wie lebenswert und liebenswert die Region ist. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, zitiert auch Werner Backeberg, Bürgermeister der Gemeinde Uetze, Goethe, bei einer kleinen Feierstunde auf dem Gelände der Kalibahn Hänigsen-Riedel. „Das Heft mit den Freizeitmöglichkeiten kam genau zur richtigen Zeit, denn Urlaub in der näheren Umgebung ist angesagt“, so der Bürgermeister weiter.
Eine etwa 15-köpfige lokale Aktionsgruppe hat rund neun Monate an dem Magazin (Auflage 10.000 Stück), gearbeitet. Unterstützt wurden sie dabei von Graphikerin Jana Kämmerling und Jens-Christian Schulze, der für Foto und Text zuständig war. In das Projekt wurden etwa 7.000 Euro investiert, das aus den Fördermitteln finanziert wurde.
Das zweite Magazin zum Thema „Einkaufen“ steht schon in den Startlöchern und wird voraussichtlich im September erscheinen. Hierbei geht es dann um regionale Erzeuger aber auch um die, die es vermarkten. Die Hefte sind kostenfrei im Rathaus, sowie bei den jeweiligen im Heft vorgestellten Partnern, erhältlich.