Glasfaser in Schwüblingsen

FNOH will den Ausbau noch in diesem Jahr voranbringen

Schwüblingsen (r/fh). In Schwüblingsen wird bald das ganze Dorf ans Glasfasernetz angeschlossen. Bisher war die schnelle Internetverbindung nur in dem Bereich verfügbar, in dem vor zwei Jahren das Nahwärmenetz in Betrieb genommen wurde. Denn die von Einwohnern gegründete Energiegenossenschaft hatte sich damals mit dem Hänigser Firma FNOH abgestimmt. Als die Straßen ohnehin aufgerissen werden mussten, um die Wärmeleitungen einzubauen, verlegte das FNOH auch gleich die Glasfaserkabel.
Nun wird das Unternehmen auch das restliche Dorf mit schnellem Internet versorgen. Schon vor Jahresende sollen die ersten Haushalte in dem betroffenen Bereich ans Glasfasernetz angeschlossen werden. Das geht deutlich schneller als erwartet. Noch Anfang Mai hatte Geschäftsführer Cord Homann dem Marktspiegel mitgeteilt, dass der Ausbau in Schwüblingsen zwar vorgesehen sei, es aber noch keinen konkreten Zeitplan gebe.
Seitdem haben die Einwohner Ralf Umlauf, Christoph Schrader und Matthias Deicke die Werbetrommel gerührt: Innerhalb von vier Wochen haben laut FNOH deutlich über 40 Prozent der betroffenen Haushalte einen Vertrag unterschrieben. Damit ist die Quote erreicht, ab der sich der Ausbau für das Unternehmen lohnt. „Dieses ist bisher der engagierteste Ort in der Gemeinde Uetze“, so Homann. Noch können sich weitere Interessierte melden. Wer während der Vorvermarktung unterschreibt, muss für die Installation des Hausanschlusses keine zusätzlichen Gebühren zahlen.