Fachwerkhaus in Flammen

Auch die Drehleiter aus Burgdorf rückte zu dem Brand an der Bäckerstraße in Uetze an. (Foto: Feuerwehr Uetze)

Feuerwehr löscht Brand an der Bäckerstraße / Bewohner bleiben unverletzt

Uetze (r/fh). In einem Wohnhaus an der Bäckerstraße in Uetze ist am frühen Freitagmorgen, 4. Juni, gegen 3.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner konnten sich alle selbstständig ins Freie begeben und blieben unverletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten, dass die Flammen auf den Dachstuhl übergriffen. Trotzdem ist das Fachwerkhaus derzeit unbewohnbar. Die Schadenshöhe ließ sich zu Redaktionsschluss noch nicht beziffern. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Als die ersten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Uetze an der Bäckerstraße eintrafen, schlugen bereits Flammen seitlich aus dem Gebäude und drohten auf den Dachstuhl überzugreifen. Die Ehrenamtlichen begannen unverzüglich mit einem Löschangriff und verschafften sich Zugang zum Gebäude. Aufgrund der Lage wurde zusätzlich die Fachgruppe Atemschutz Dollbergen und Hänigsen sowie die Drehleiter aus Burgdorf nachalarmiert.
Das Feuer hatte sich schon bis zum Dachboden ausgebreitet, konnte dank des schnellen Einsatzes aber noch rechtzeitig bekämpft und das Übergreifen auf den Dachstuhl verhindert werden. Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Bis 5.10 Uhr folgten aber noch umfangreiche Nachlöscharbeiten.
Im Einsatz waren unter anderem die Ortsfeuerwehren Uetze, Dollbergen, Schwüblingsen und Hänigsen mit insgesamt 64 Einsatzkräften. Des Weiteren der Gemeindebrandmeister, der stellvertretende Gemeindebrandmeister, der Rettungsdienst, ein Fachberater des technischen Hilfswerk sowie die Polizei.