Exkursion in die Urzeit

Der Paläontologe Alexander Mlasowsky begutachtete zusammen mit den Uetzer Schülern erste Fundstücke. (Foto: Gymnasium Uetze)

Forscherklasse des Gymnasiums Unter den Eichen auf den Spuren von Belemniten und Co.

UETZE (r/fh). Vor rund 80 Millionen Jahren lag Uetze in Küstennähe. In der Sehnder Ortschaft Höver, dort wo heute seit mehr als 100 Jahren Mergel für die Zementindustrie abgebaut wird, schwammen einst Tintenfische und Haie in einem tropischen Ozean. Die Kinder der Forscherklasse 5 des Gymnasiums Unter den Eichen Uetze haben sich Ende Mai auf die Spur dieser urzeitlichen Meeresbewohner begeben: Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Linda Bleck und Frauke Perl und mit Unterstützung ihrer Eltern haben die Jungforscher unter der Leitung des Paläontologen Alexander Mlasowsky in Teilen der Mergelgrube der Firma Holcim nach Fossilien gesucht.
Das Baustoffunternehmen Holcim öffnet nur selten seine Tore für die Öffentlichkeit, sodass an diesem Tag neben der Gruppe aus Uetze auch noch weitere Kleingruppe aus ganz Europa auf der Jagd nach den besten Fossilien am Start waren. Kaum war man angekommen, ging es auch schon – ausgestattet mit Schutzbrille, Meißel und Hammer - auf die Suche. Das war zunächst gar nicht so einfach, weil alles in Weiß-Grau daherkam und die einzelnen Brocken zu Beginn nur schwer zu unterscheiden waren. Fossil oder nicht – das war besonders in der ersten halben Stunde die Frage, die immer wieder zu hören war.
Mlasowsky begutachtete jedes Stück fachkundig und gab geduldig Auskunft. Nach und nach wurde der Blick aller Exkursionsteilnehmer schärfer und es konnten rasch die ersten Fossilienfunde vermeldet werden. Vor allem „Donnerkeile“ waren unter den Fundstücken, aber auch Teile von Seeigeln, Korallen, diverse Schwämme und sogar einige seltene Haifischzähne. Das Wetter war perfekt, die Stimmung fast wie im Goldrausch. Am Ende der Exkursion gingen die Schüler der Uetzer Forscherklasse schließlich mit dreckigen Hosen, aber Taschen voll mit urzeitlichen Relikten glücklich nach Hause.