Erst in der Schule, dann beim Handball

Michelle Paulitz gibt beim TSV Friesen Hänigsen unter anderem Handballtraining. (Foto: privat)

Michelle Paulitz absolviert ein Freiwiliges Soziales Jahr an der Ganztagsschule Uetze und beim TSV Friesen Hängisen

HÄNIGSEN/UETZE (r/lo). Acht Monate lang war die 19-jährige Michelle Paulitz in Australien und hat sich damit ihren Traum erfüllt. Doch da sie dort immer noch nicht exakt wusste, in welche Richtung sich ihre berufliche Zukunft entwickelt, hat sie sich noch in Australien für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Ganztagsschule in Uetze in Kooperation mit dem TSV Friesen Hänigsen beworben. Nach einem Test, konnte die Abiturientin ihren Freiwilligendienst beginnen.
Paulitz möchte in diesem Jahr neue Erfahrungen sammeln, mit vielfältigen Eindrücken konfrontiert werden, die eigene Persönlichkeit weiter entwickeln und einfach etwas fürs Leben lernen und nebenbei was Gutes tun. Bereits bis 2016 hat sie etwa zehn Jahre bei den Friesen Handball gespielt und bringt so viele Erfahrungen aus dem Sport mit. Sie hat mittlerweile im Rahmen ihres Dienstes einen C-Trainerschein erworben und einen Kinderhandballgrundkurs absolviert.
Im Rahmen ihrer Freiwilligenarbeit trainiert sie zwei Mini-Teams, betreut zudem die weibliche C- und B-Jugend und begleitet die Teams natürlich zu den Spieltagen an den Wochenenden. Ergänzend leitet sie noch eine Handball-AG an der Hänigser Grundschule für die dritten und vierten Klassen. Vormittags ist sie in der Ganztagsschule in Uetze in der Verwaltung anzutreffen und ab mittags hilft sie bei der Ganztagsbetreung.
Bei den Friesen wird sie von Jugendwartin Bianca Puchta betreut. „Michelle wird im Frühjahr ein Projekt in Kooperation mit der Schule am Storchennest für die ersten und zweiten Klassen durchführen. Mehr verraten wir erstmal nicht“, so Puchta.