Erneuerung des Pumpwerks

Überirdisch sind von dem Eltzer Pumpwerk nur die beiden Schachtdeckel zu sehen. Derzeit befindet es sich noch auf einem Privatgrundstück, soll im Zuge der Modernisierung aber in den öffentlich Raum verlegt werden. (Foto: Wasserverband Peine)

Eltzer Ortsdurchfahrt wird im Bereich der Baustelle halbseitig gesperrt

Eltze (r/fh). Der Wasserverband Peine lässt das Pumpwerk in Eltze erneuern. Es befindet sich auf einem Grundstück an Bundesstraße B444 nahe der Erse-Brücke. In die Modernisierungsmaßnahme investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 272.000 Euro. Die Arbeiten sollen nach Ostern beginnen und werden voraussichtlich etwa fünf Wochen dauern.
In dieser Zeit muss auf der Ortsdurchfahrt die Fahrspur in Richtung Peine im Bereich der Baustelle gesperrt werden. Der Verkehr wird ampelgesteuert am Baufeld vorbeigeleitet. Die Abwasserreinigung sei auch während der Bauphase ohne Einschränkung gewährleistet. Denn die alten Pumpen bleiben solange in Betrieb, bis die neuen übernehmen können. Mit den Arbeiten hat der Wasserverband die Fachfirmen PRT Rohrtechnik Spenge und Elektrotechnik Kathmann beauftragt.
Die alten Pumpen stammen noch aus den 1980er Jahren und müssen dringend ersetzt werden. Sie befinden sich bisher in einem unterirdischen Bauwerk auf einem Privatgrundstück. Im Zuge der Modernisierung wird das Pumpwerk nun um etwa zehn Meter auf öffentlichen Grund versetzt. "Bei Starkregen oder wenn eine Störung gemeldet wird, müssen Mitarbeiter die Pumpen und Regeltechnik auch mal nachts überprüfen", begründet Sandra Ramdohr vom Wasserverband. Bisher habe man dann jedes Mal den Grundstückseigentümer aus dem Schlaf reißen müssen, um ihn darüber zu informieren. Das entfalle in Zukunft.
An der neuen Stelle wird eine Baugrube von bis zu 4,30 Metern Tiefe ausgehoben, in die dann ein Gehäuse aus Kunststoff mit einem Durchmesser von rund 1,50 Metern eingelassen wird. Darein werden dann die beiden neuen Pumpen eingebaut. Außerdem lässt der Wasserverband auch die Mess- und Regeltechnik erneuern, die sich oberirdisch in einem Schaltschrank befindet. Die alte Pumpstation wird teils abgerissen, der tief im Boden befindliche Teil fachmännisch verfüllt. Das Anschluss-Stück der Druckrohrleitung zum bisherigen Bauwerk wird ausgebaut und entsorgt. "Mit der Modernisierung sichern wir die effiziente und sichere Abwasserentsorgung in Eltze für viele Jahre “, sagt Fabio Kügow, zuständiger Bauleiter vom Wasserverband Peine.
Das Pumpwerk Eltze sorgt dafür, dass das Abwasser aus der Ortschaft zum Klärwerk in Uetze gelangt. Um beispielsweise bei Starkregen eine Überlastung des Netzes zu verhindern, verfügt es auch über einen Speicher, sodass das Abwasser dann nach und nach kontrolliert weiter transportiert werden kann. Auf dem Weg bis zum Klärwerk in Uetze gibt es noch mehrere weitere Pumpwerke, um sicherzustellen, dass das Wasser sein Ziel erreicht. Insgesamt betreibt der Wasserverband in der Gemeinde Uetze 37 Pumpwerke.