Ein herzlicher Empfang im „Gelben Haus“

Vor dem frisch renovierten „Gelben Haus“ feierten die ehrenamtlichen Helfer die Neueinweihung der Hänigser Kleiderkammer. (Foto: Ruth Andresen)

Kleiderkammer ist nach Renovierung wieder geöffnet

HÄNIGSEN (r/jk). Ein sonniger Frühlingstag kündigt eine gelungene Veränderung an. Nach dreimonatiger Renovierungsarbeit konnte am Samstag, 2. April, die Kleiderkammer im „Gelben Haus“ wieder in Betrieb genommen werden.
Das ganze Haus steht jetzt zur Verfügung, um Herren- und Damenbekleidung, Kinder- und Babysachen auf zwei Etagen ansprechend zu präsentieren. Kaufen und Verkaufen, Sortieren und Einräumen machen jetzt mehr Freude. Die kleine Teeküche lädt zum Verbleib und Gesprächen bei Kaffee und Tee ein.
Pastor Ralf Halbrügge sprach auch im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen und als Diakoniebeauftragter des Kirchenkreises Burgdorf den vielen Helfern seinen Dank aus. Dem diakonischen Projekt „Gelbes Haus“, das auch für ihn eine Herzensangelegenheit ist, wünschte er weiterhin viel Erfolg.
Ulli Müller vom Spangenberg-Sozialwerk begrüßte die vor drei Monaten begonnene, intensive Zusammenarbeit. Er stellte in seiner kurzen Ansprache dar, dass die nichtverkauften Textilien aus den Containern nicht kommerziell vermarktet werden, sondern das Spangenberg-Sozialwerk, als ein weiteres Puzzle-Teil der Diakonie, für eine faire Weiterverwertung sorgt. Ein gelungener Auftakt also, der Mut macht für die Zukunft.
Ab sofort gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten montags und donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr. Außerdem bieten die Mitarbeiterinnen an jedem 1. Samstag im Monat von 9.00 bis 12.00 Uhr, erstmalig am Samstag, 7. Mai, eine zusätzliche Einkaufsmöglichkeit im „Gelben Haus“ an.